3. öffentlicher Workshop "Stadtplanung und Verkehr"

Bezirkswahlen 2019: Wie machen wir weiter?

Im Frühjahr nächsten Jahres ist es wieder soweit: Die Hamburgerinnen und Hamburger wählen erneut ihre Bezirksversammlungen und damit ihre kommunalpolitischen Vertreterinnen und Vertreter. Die Wandsbeker GRÜNEN haben bereits in zwei Workshops damit begonnen, sich gemeinsam mit Menschen aus dem Bezirk inhaltlich mit den gegenwärtigen und zukünftigen Bedürfnissen des Bezirkes auseinander zu setzen, um diese in ihr Wahlprogramm für die kommenden Bezirkswahlen 2019 zu berücksichtigen. Nun folgt der dritte und letzte öffentliche Workshop.

Maryam Blumenthal, Kreisvorsitzende der Wandsbeker GRÜNEN: „Wir haben bisher zwei sehr konstruktive Workshops erlebt. Die Menschen im Bezirk wollen mitreden, mitgestalten und auf Lücken aufmerksam machen. Wir bekommen viel Zuspruch, aber auch die Wünsche der Wandsbeker*innen mit und versuchen natürlich, diese im kommenden GRÜNEN Wahlprogramm bestmöglich zu berücksichtigen. Politik wird schließlich für den Menschen gemacht, nicht an ihm vorbei! Wir sind die Vertreter*innen der Menschen im Bezirk und sitzen nicht aus rein persönlichen Gründen in den jeweiligen Funktionen.“

Aus diesem Grund haben die Wandsbeker GRÜNEN die Vorbereitungen für ihr Wahlprogramm für die kommenden Bezirkswahlen 2019 geöffnet und laden die Wandsbekerinnen und Wandsbeker ein, dabei zu sein und sich mit Wünschen, Anregungen und Ideen einzubringen. "Unser größtes Anliegen ist, im Rahmen der Workshops so viel Input und Kritik wie möglich zu erhalten. Die Menschen sollen sich einmischen, sie sollen mitmachen und wissen: Die GRÜNEN nehmen uns ernst!

Im letzten Workshop wird es um einen bisher sehr kontrovers diskutierten Bereich gehen, nämlich Stadtplanung und Verkehr. Wir müssen uns der Frage stellen, wie wir den Bedürfnissen einer wachsenden Stadt gerecht werden, ohne dabei die Zukunft aus den Augen zu lassen. Eine ökologische Stadtplanung, in der es darum geht, den Menschen Wohnraum zu schaffen, der Stadt aber ihrer Natur nicht zu berauben- das ist der Spagat, den wir schaffen müssen“, so Maryam Blumenthal.

Der Kreisverband Bündnis 90/DIE GRÜNEN Wandsbek lädt ein: Bezirkswahlen 2019: Wie machen wir weiter? Einladung zum 3. öffentlichen Workshop "Stadtplanung und Verkehr"

Wann? Freitag, 14. September: 17:00 bis 20:30 Uhr.
Wo? Café tschai., Walddörferstraße 91, 22041 Hamburg
(Anmeldung erwünscht: Kreisverband(ät)gruene-wandsbek.de oder 040/ 209 82 833 )

Die Volksinitiative des Naturschutzbundes NABU "Hamburgs Grün erhalten" wird jetzt auch von den GRÜNEN Wandsbek unterstützt. "Hamburg ist eine einzigartig schöne Stadt mit viel Natur und Grün. Es ist besonders für uns Grüne eine Herzensangelegenheit, die grüne Natur dieser Stadt auch für die Zukunft zu erhalten und deshalb unterstützen wir grundsätzlich das Anliegen des NABU", sagt Maryam Blumenthal, Wandsbeker Kreisvorsitzende der GRÜNEN.

Am Freitag, den 12. Januar, hat die Kreismitgliederversammlung der GRÜNEN Wandsbek mit großer Mehrheit den Unterstützungsbeschluss gefasst. In der Diskussion wurde schnell klar, dass die NABU-Aktion ein wichtiger Impuls für Hamburg ist, der mit grüner Politik gut zusammenpasst. Bezirksfraktionsvorsitzender Oliver Schweim und die Bürgerschaftsabgeordnete Christiane Blömeke konnten über zahlreiche Initiativen der rot-grünen Koalitionen in Wandsbek und Hamburg für den Grünerhalt berichten.

"Wir wissen natürlich, dass Hamburg eine lebendige, pulsierende und prosperierende Großstadt ist, die dringend mehr Wohnungen braucht, insbesondere bezahlbare." sagt Maryam Blumenthal. "Unsere Aufgabe als GRÜNE ist es, in diesem Prozess dafür zu sorgen, dass Hamburg dennoch eine lebenswerte und grüne Stadt bleibt und ihr einzigartiges Flair nicht verliert", ergänzt sie. Gerade in Wandsbek seien drei wichtige Merkmale des grünen Hamburgs zu sehen: Die weit verbreitete Gartenstadt-Bebauung, die Grünachsen mit Parks und Flussläufen und die Naturflächen. "All das wollen wir erhalten, damit auch unsere Kinder noch in einer grünen Stadt leben können."

. . . Der grüne Blog von Christa