Bezirksfraktion

Mehr Radabstellanlagen

Das Fahrrad wird auch im Bezirk Wandsbek immer beliebter. Leider hapert es bei den so wichtigen Radabstellanlagen. Die Zahl der vorhandenen Fahrradbügel am Wandsbeker Markt wird der Nachfrage nicht gerecht. Die Grünen in Wandsbek wollen das jetzt ändern.  ...weiterlesen

Der grüne Blog von Christa

Partei

Februar-Grünschnack "Menschenrettung vor der Küste Libyens"

Am 3. Februar findet der monatliche Grünschnack des Kreisverbands zum Thema "Menschenrettung vor der Küste Libyens - ein Erfahrungsbericht" statt.  ...weiterlesen

[2017:03] Gute-Laune-Partei-Party

Super Stimmung beim Neujahrsempfang der GRÜNEN Bürgerschaftsfraktion. Fraktionschef Anjes Tjarks fand es bemerkenswert, dass wir in Hamburg mehr Sozialwohnungen bauen als zahlreiche andere Bundesländer von Meck-Pomm über Sachsen bis Schleswig-Holstein zusammen. Außerdem sei nun das 33. Naturschutzgebiet in Allermöhe beschlossen und er wollte sich dafür einsetzen, dass auch in Zukunft die Elbphilharmonie ein Haus für alle sein könnte. Jeder käme umsonst auf die Plaza, alle Schulkinder sollten mindestens ein Konzert dort besucht haben und die Plätze sollten bezahlbar bleiben. „Es geht uns gut – auch wenn die Schlechte-Laune-Partei (AFD) anderes verbreitet: Die Kriminalität ist stabil, obwohl mehr Menschen in der Stadt sind, und die Quote der Schulabbrecher hat sich halbiert.“ Mit Gelassenheit, Fröhlichkeit und Humor könne man den Rechtspopulisten ganz einfach den Stecker rausziehen. Mehr Infos >

[2017:03] Seenotretter in der Wandsbeker Königstraße

Ein echtes Highlight bietet der monatliche Grünschnack im Februar: Mit Gorden Isler und Susanne Salm-Hain sind gleich zwei leibhaftige Seenotretter beim Diskussionsabend der GRÜNEN Wandsbek dabei. Gorden und Susanne waren im Herbst auf Malta und vor der libyschen Küste, um Flüchtlinge aus Seenot zu retten. An Hand von Foto- und Videoeindrücken berichten sie von ihren Erfahrungen auf dem Schiff „Minden“ und gehen auf die rechtlichen Grundlagen ein, unter denen Asyl-, Flüchtlings- und Grenzsicherungspolitik in Europa derzeit stattfinden. Mehr Infos >

[2017:02] Irene Mihalic: Sicherheit für unsere Freiheit

csm_20161216_PolizeiMihalicNotz_723x372_1195edaac3„Freiheit und Sicherheit sind keine Gegensätze“ sagt Irene Mihalic, innenpolitische Sprecherin der GRÜNEN im Bundestag. „Wir kämpfen für Sicherheit, weil es um unsere Freiheit geht.“ Deswegen braucht die Polizei ausreichend Personal „mit guter Ausbildung und Ausstattung“. Die Ex-Polizistin plädiert außerdem für „eine gute Kooperation der Sicherheitsbehörden bei der Kriminalitäts- und Terrorbekämpfung, weil Maßnahmen oft über Ländergrenzen hinweg koordiniert werden müssen.“ Wenig hilfreich sei es, wenn die Politik auf Kriminalität mit Maßnahmen aus dem hohlen Bauch heraus reagiert. „Erst analysieren, dann handeln. Für diese Reihenfolge steht grüne Sicherheitspolitik.“ Mehr Infos >

[2017:02] Demokratie leben: Urwahl läuft nur noch bis 13.1.

Bei den Grünen wird Demokratie gelebt, hier wählen sich die Mitglieder ihr Spitzenteam selber: Die Urwahl-Briefe müssen bis zum 13.1. ausgefüllt in Berlin angekommen sein. Vorstandsbloggerin Christa Möller von den GRÜNEN Wandsbek: „Also mir persönlich gefällt Robert Habeck ja ganz gut, z.B., wenn er die Grünen Flügel kritisiert.“ Christa ist praktisch von Anfang an bei den GRÜNEN dabei, kann sich aber keinem Flügel zuordnen, sie hatte „oft den Eindruck, dass in bestimmten Gruppen nur noch abgenickt wird: Man weiß, dass eine bestimmte Meinung die ‚richtige‘ ist, hat seine entsprechenden Unterstützer – und stellt diese Meinung gar nicht mehr in Frage. Das ist gefährlich, dann bleiben Menschen mit anderen Meinungen auf der Strecke.“ Dies sei aber nur ihre ganz persönliche Meinung: „Ich bin sehr gespannt, wie die Abstimmung ausgeht. Wichtig ist allein: Demokratie leben und wählen!“ Mehr Infos >

[2017:02] Zwei Richtige

Endspurt in der Urwahl. Harry von Borstel stellt seine Position dar, nachdem seine Vorstandskollegin bei den GRÜNEN Wandsbek, Christa Möller ihr Wahlverhalten geoutet hat. „Also ich wähle nach reiflicher Überlegung Katrin und Cem. Katrin ist in der Lage, grüne Positionen klar und deutlich in einer Art zu präsentieren, die ein wirklich breites Spektrum anspricht. Dass sie die einzige Frau auf dem Zettel ist, finde ich auch blöd – nur das kann man ihr ja wirklich nicht anlasten.“ Und Cem? „Er ist meiner Meinung nach genau der Richtige für die Wahl 2017. Wir wissen alle, welches Thema im Mittelpunkt steht: Wie gehen wir mit Migration und Flucht um, welche Antworten gibt unsere Gesellschaft (und wir GRÜNE!) auf die Globalisierungs-Herausforderung. Hassprediger und ihre Helfershelfer (ich denke da an Leute wie Petry, Wagenknecht und Seehofer) vergiften die Diskussionskultur und machen den gerade jetzt so dringend benötigten gesellschaftlichen Diskurs zum Minenfeld. Cem hat hier in den letzten Monaten stets den richtigen Ton getroffen. Er ist als Sohn eines ‚Gastarbeiters‘ das beste Beispiel für gelungene Migration.“ Mehr Infos >

[2017:01] Neujahrsgrüße an die GRÜNEN in Wandsbek

Am 24. Februar wird die Mitgliederversammlung der GRÜNEN Wandsbek turnusgemäß einen neuen Vorstand wählen. „Der wird dann die GRÜNEN Wandsbek mit frischer Kraft durch das Wahljahr 2017 führen“ schreibt der Kreisvorsitzende Harry von Borstel in seinen Neujahrsgrüßen an die Mitglieder. Hierzu seien in den letzten Wochen „gute Vorlagen“ gemacht worden: „Mit Maryam Blumenthal haben wir eine hervorragende Frau als Wahlkampfleiterin gewinnen können und unsere Mitgliederkampagne hat dazu geführt, dass wir wieder mehr als 200 Mitglieder haben.“ Es gehe darum „eine basisdemokratische ökologische Politik zu unterstützen.“ Mehr Infos >

[2017:01] Teichwiesen-Silvesterlauf in Volksdorf

„Ein frohes und friedliches Jahr 2017“ wünscht Christa Möller und meldet sich mit einem Bericht vom Silvesterlauf „Rund um die Teichwiesen“ in Volksdorf. „Pünktlich um 12 Uhr wird eine Rakete abgeschossen, und es geht los. Wie immer waren über 1000 Läuferinnen und Läufer in kreativsten Kostümen dabei. Und in diesem Jahr auch viele junge Männer mit Migrationshintergrund. Die Sambagruppe aus den Walddörfern heizt kurz vorm Ziel noch mal richtig ein, man kann eine, zwei oder drei Runden laufen. Die Zeit wird gestoppt – was den meisten aber ziemlich egal ist, Hauptsache Spaß heißt die Devise, mit der gelaufen wird.“ Mehr Infos >

Silvesterlauf
Grüße
2 Richtige
Urwahl
Freiheit
Seenotretter
Gute Laune