Bezirksfraktion

Sommerempfang mit Cem

Der Einladung der grünen Bezirksfraktion zum Sommerempfang ins Berner Schloss waren gut 100 Gäste aus Politik, Verwaltung, Initiativen und Vereinen gefolgt. Vor allem Bürger, die sich der Unterstützung und Integration von Flüchtlingen vor Ort widmen, nutzten die Chance zum regen Austausch. ...weiterlesen

Der grüne Blog von Christa

Partei

Erfolgreiche Infostände in Bramfeld und Volksdorf

An den vergangenen Wochenenden waren die Wandsbeker Grünen mit Infoständen in Bramfeld und Volksdorf aktiv. Unter dem Motto "It's yourope" stand unsere grüne Senatorin Katharina Fegebank für alle Fragen rund um das Thema Europa in Volksdorf mit am Stand. ...weiterlesen

[2016:30] Rad oder Baum, was geht vor?

Auf der Stadtteilgruppe ging es diesmal hoch her. Eingeladen war Martin Bill, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen in der Bürgerschaftsfraktion, Thema: Umbaumaßnahmen zur Kreuzung Waldweg/Halenreie und Maßnahmen zur Lemsahler Landstraße. Der Plan der Koalition: Der Radverkehr soll um 20% gesteigert werden. 280 km Velorouten sollen in Hamburg gebaut werden. „Wir Grünen haben den Plan, jährlich 50 km an Radwegen zu restaurieren und auszubauen“, sagt Martin. Wandsbek ist stark dabei: „Ihr seid eben richtig groß, habt viel Fläche!“ Als es dann darum ging, wie man Problemlösungen finden kann, wenn Bäume auf den geplanten Velorouten stehen, platze allerdings einigen Mitgliedern der Kragen: Was Vorrang hat, könne für uns Grüne doch gar keine Frage sein – ob denn Natur nur noch Stimmenthema sei, hieß es. Wir sind doch schließlich angetreten, Anwalt der Natur zu sein. Mehr Infos >

[2016:30] Renten-Diskussion mit LAG WiFi, Grüner Jugend und Grünen Alten

Die LAG Wirtschaft und Finanzen, die Grüne Jugend  und die Grünen Alten laden am 1. August zur Renten-Diskussion. Viele Menschen befürchten,  später ohne ausreichende Alterssicherung dazustehen. Jetzt stellt Udo Philipp die Vorschläge der grünen Rentenkommission vor. Der Volkswirtschaftler und Politologe hat die Finanzkrise als Geschäftsführer einer schwedischen Investor-Firma erlebt und war entsetzt darüber, wie sich die Bundesregierung von den Banken über den Tisch ziehen ließ. „Kein anderes Industrieland der Welt hat ein so niedriges Rentenniveau für Menschen mit niedrigen Einkommen wie Deutschland. Ich möchte, dass wir allen Menschen, die den größten Teil des Lebens gearbeitet, Kinder erzogen oder Angehörige gepflegt haben, eine echte Rente garantieren. Auch Selbstständige müssen grundsätzlich abgesichert sein.“ Mehr Infos >

[2016:29] Grüner Sommerempfang mit Cem Özdemir in Wandsbek

Gut hundert Gäste aus Politik, Verwaltung, Initiativen und Vereinen kamen auf Einladung der GRÜNEN Bezirksfraktion Wandsbek ins Berner Schloss. Ehrengast war Cem Özdemir, Bundesvorsitzender der GRÜNEN. In seiner Rede spannte er den Bogen von der von ihm initiierten Armenien-Resolution des Deutschen Bundestages über die Anerkennung der Verfolgung der Herero in Namibia als Völkermord und die Kriege in der Welt zu den Flüchtlingen in Deutschland. Mit zwei GRÜNEN aus Wandsbek, die sich besonders um das Wohl der Flüchtlinge kümmern, kam Cem speziell ins Gespräch: Greta Rambatz und Sami Khokar wurden von ihm und dem Wandsbeker Fraktionsvorsitzenden Dennis Paustian-Döscher für ihr Engagement geehrt. Greta bereichert seit Jahrzehnten mit ihrem Einsatz für ein soziales Miteinander, mit ihrer Kinderbetreuung und Hausaufgabenhilfe und mit ihrem Geschichtsbewusstsein ihren Stadtteil Bramfeld. Sami ist der Kopf des legendären Tee-Mobils, das aus der Hamburger Flüchtlingshilfe nicht mehr wegzudenken ist. Mehr Infos >

[2016:29] Volksdorfer Zukunftsmeile mit Katharina Fegebank

Endlich: Die Sonne kam heraus und blieb! Und dann hatte der grüne Stand auf der Volksdorfer Zukunftsmeile auch noch prominenten Besuch: Katharina Fegebank, Hamburgs Zweite Bürgermeisterin, verteilte Windmühlen von 11 bis 12 Uhr und bat zum AKW-Euro-Quiz. Das passte gut, denn an diesem Tag wollten die GRÜNEN überall in Deutschland auf Straßen und Marktplätzen mit Bürgerinnen und Bürgern über Europa diskutieren und für Europa werben. „Der bevorstehende Austritt der Briten aus der EU erfüllt mich mit Sorge über die Zukunft der EU“, sagt Katharina. „Nur eine einige und starke Europäische Union gibt uns eine Stimme in der Welt und nur gemeinsam können wir die Werte verteidigen. Aus diesem Grund habe ich auch den Europa-Aktionstag ‚It‘s Yourope‘ der Grünen unterstützt, da es mir wichtig war, gerade jetzt mit vielen Menschen über die Zukunft der EU zu sprechen. Natürlich kamen auch andere Themen auf, die die Bürgerinnen und Bürger vor Ort bewegen, wie z.B. die Stärkung des Radverkehrs, die Zukunft der Pflege und die Unterbringung und Integration von Flüchtlingen. Ich habe viele gute Anregungen und Hinweise mitgenommen.“ Mehr Infos >

[2016:28] Hamburgs Initiative „Nein heißt Nein“ wird endlich umgesetzt

Der Bundestag hat ein neues Sexualstrafrecht beschlossen. Im Mittelpunkt des Gesetzes steht der Grundsatz „Nein heißt Nein“, der alle sexuellen Handlungen gegen den Willen des Opfers unter Strafe stellt. Auf Grundlage eines entsprechenden Bürgerschaftsantrages hatte Hamburgs Justizsenator Till Steffen eine Bundesratsinitiative dazu gestartet. Mehr Infos >

[2016:28] Gute Stimmung in Bramfeld

Auch in diesem Jahr waren die GRÜNEN Wandsbek wieder beim Stadtteilfest Bramfeld vertreten – diesmal sogar mit extra großer Stellfläche. Die wurde auch gebraucht, denn Bezirksratsmitglied Oliver Schweim hatte sein Elektromobil mitgebracht. Aber auch für Leute, die weniger High-Tech begeistert sind, war gesorgt: Otfried Hilbert hatte die von vielen Events her bekannte grüne Kuh repariert und zusammenklappbar umgebaut. „Es war ein gelungener Tag bei bestem Wetter“ – so lautete dann auch das Fazit von Standchef Heinrich Sackritz. Mehr Infos >

[2016:27] Lasst uns unser Leben selbst gestalten!

Zwei Tage wurde in Köln über Solidarität vor Ort, Selbst- und Mitverantwortung und den Generationen-Konflikt diskutiert. Neben Promis wie Henriette Reker, Oberbürgermeisterin von Köln und Prof. Andreas Kruse, Direktor des Instituts für Gerontologie in Heidelberg waren vor allem Menschen aus der Praxis zum Generali Zukunftssymposium eingeladen. Loring Sittler vom Veranstalter stellte zum Abschluss fest, dass gesundes Älterwerden ohne Frieden und ein gut funktionierendes Gesundheitssystem nicht möglich sei, dass 15% der Älteren schon jetzt über die Altersgrenze hinaus arbeiten würden – und dass das auch der beste Weg sei, die Renten langfristig zu sichern. Ein Teilnehmer wünschte sich, dass die Menschen vor Ort anfingen, ihr Leben zu gestalten. Der Staat müsse lediglich die Rahmenbedingungen dafür schaffen. Mehr Infos >

Zukunftssymposium
Bramfeld
Nein = Nein
Volksdorf
Cem
Rente
Rad : Baum