Bezirksfraktion

Ausgleich wichtig für Stadtnatur

Damit bei Baumaßnahmen Bäume und Knicks und damit Lebensraum für Flora und Fauna nicht unwiederbringlich verloren gehen, will die rot-grüne Koalition vermehrt darauf achten, dass Ausgleichsmaßnahmen zügig umgesetzt werden. ...weiterlesen

Der grüne Blog von Christa

Partei

Grüne Wandsbek wollen StadtRAD-Stationen für Jenfeld, Tonndorf und Rahlstedt

Rot-grün treibt das Erfolgmodell StadtRAD voran: Aktuell gibt es in Hamburg 209 Stationen mit 2450 Rädern, geplant sind bis zu 350 Stationen!  ...weiterlesen

[2017:47] Vorstand in Klausur

Nach zwei Jahren Pause hat sich der Vorstand der GRÜNEN Wandsbek wieder zu einer Klausurtagung getroffen. Thematische Schwerpunkte kitzelte die Vorsitzende Maryam Blumenthal gleich zu Beginn aus der Runde raus. Dann kam Landesvize und Bürgerschaftsmitglied Martin Bill zu Besuch, diskutierte über den vergangenen Bundestagswahlkampf und berichtete über erste Planungen des Landesvorstands zur Bezirkswahl 2019. Über Mitgliedergewinnung und -Betreuung wurde unter der Leitung von Kreisgeschäftsführerin Linda Heitmann beraten. So gerüstet ginge es unter Leitung von Christa Möller um die Veranstaltungsplanung. Am zweiten Tag diskutierte der Vorstand wieder einmal über Öffentlichkeitsarbeit, moderiert vom Schatzmeister Eckhard Heumeyer. Rainder Steenblock übernahm schließlich eine erste vorbereitende Diskussion zur Bezirkswahl. Abschließend wurde noch eine prallvolle Jahresplanung für 2018 gemacht, bevor der Vorstand nach sechsundzwanzig Stunden ins Restwochenende entlassen wurde. Mehr Infos >

[2017:47] E-Health: Fluch oder Segen?

Nach und nach bekommen jetzt alle Krankenversicherten die neue elektronische Versichertenkarte – ein großer Schritt in Richtung E-Health. Behandlungsrelevante Informationen zwischen Arzt, Krankenhäusern oder Apotheken sollen verbunden werden. Susanne Mauersberg vom Bundesverband der Verbraucherzentralen sieht diese Entwicklung durchaus positiv. Mehr Infos >

[2017:46] Showdown zu Jamaika

Showdown zu Jamaika – in der kommenden Woche entscheidet sich die Sondierung: Wird es Koalitionsverhandlungen im Jamaika-Format geben oder nicht? Am übernächsten Wochenende reisen aus Wandsbek wie auch aus den anderen GRÜNEN Kreisverbänden die Delegierten nach Berlin, um hierüber zu beschließen. Nachdem die GRÜNEN in der vergangenen Woche als erste Kompromissbereitschaft signalisiert hatten, gibt es aktuell Enttäuschung über ausbleibende Signale von CDU, FDP und CSU. „Gerade bei den Themen, die uns so besonders wichtig sind, ist besonders wenig passiert“ fasst Katrin Göring-Eckardt die letzte Verhandlungswoche zusammen. „jetzt muss auch mal von den anderen ein Kompromissangebot kommen – und zwar ein ernsthaftes. Es muss jetzt ein Aufeinanderzugehen geben. Man kann ja nicht eine Brücke immer nur von einer Seite bauen.“ Klima, Energie, Verkehr, Landwirtschaft: „Bei all diesen Fragen müssen wir gucken, ob wir dann tatsächlich in fünf Tagen ein Ergebnis haben.“ Mehr Infos >

[2017:46] Staub is in the air…

Am Dienstag auf einer Pressekonferenz im Park Hyatt Hotel, mitten in Hamburg: Dr. Stefan Goers von der TÜV Nord Umweltschutz GmbH, beklagt, dass es in Hamburg nur vier Mess-Stationen gibt, die die Luftschadstoffe in der Außenluft messen: „Diese Anzahl ist gesetzlich vorgeschrieben als Minimum, aber für eine Stadt wie Hamburg eindeutig zuwenig“, sagt der Physiker. Gemessen wird an den Stationen u.a. Feinstaub, der nicht gleich als Staub zu Boden sinkt, sondern eine Zeitlang in der Luft schwebt. Besonders sehr kleine Partikel sind ein Problem, da sie tief in die Atemwege eindringen, dort verweilen und die Lunge nachhaltig schädigen. Mehr Infos >

[2017:45] Schaufenster Galerie

Nach zwei Jahren Pause ist sie wieder da, die Kulturmeile im Volksdorfer Ortskern, ab sofort bis Sonntag, den 12. November. Mit Gemälden, Plastiken, Brand-Skulpturen, Holzarbeiten, Keramik und Papierkunst in insgesamt zehn Schaufenstern sowie einer Installation im Garten der Ohlendorff’schen Villa laden Volksdorfer Künstler der Gruppe Kunstspuren ein, Kunst im Alltag zu erleben. Mehr Infos >

[2017:45] Wetterwandel in den Walddörfern?

Erst Xavier, dann Herwart: die ersten Herbststürme waren in diesem Jahr besonders heftig – und das gleich so kurz nacheinander. Von den Folgen haben wir noch länger etwas, viele Bäume wurden entwurzelt, Äste brachen, Wege sind immer noch versperrt, wie hier im Klöpperspark in Volksdorf. Forstbeamte warnen vor schief stehenden Bäume, die immer noch umkippen könnten, Kronenabbrüche oder Äste könnten ohne Vorwarnung auf die Wege fallen. Sind das schon Zeichen für den Klimawandel? Mehr Infos >

[2017:45] Mehr Muskelkraft, weniger PS!

Durch mehr Radverkehr kann Deutschland jährlich mindestens drei Millionen Tonnen klimaschädliches Kohlendioxid einsparen – das zeigt eine Studie des Umweltbundesamtes. Der ADFC wünscht sich deshalb das Thema in den Koalitionsverhandlungen. ADFC-Bundesgeschäftsführer Burkhard Stork: „Deutschland hat verlernt, Mobilität ohne Motor zu denken. Wenn man für das Radfahren komfortable Infrastruktur-Angebote macht, kann man bis zu 11 Prozent der CO2-Emissionen des Personenverkehrs einsparen. Allein Kopenhagen vermeidet 90.000 Tonnen CO2 pro Jahr durch seine top-ausgebaute Radinfrastruktur!“ Mehr Infos >

Muskelkraft
Wetterwandel
Kulturmeile
Feinstaub
Showdown
Gesundheit
Klausur