[2018:28] GRÜNE ALTE werden im Landesverband NRW gestärkt

Die GRÜNEN in Nordrhein-Westphalen wollen jetzt die GRÜNEN ALTEN gezielt stärken. Wilhelm Knabe aus Müllheim an der Ruhr, 94 Jahre alt und Ehrenmitglied der GRÜNEN ALTEN Bundesverband, betonte in seiner beachtlichen Rede an die Delegierten: „Die alten GRÜNEN sind das kollektive Gedächtnis der Partei, sie können Dinge in Erinnerung rufen, die mal wichtig waren und heute immer noch bedeutend sind.“ Als Partei bräuchten wir alle Generationen, um unsere grüne Ziele durchzusetzen. Er bedankte sich bei der Grünen Jugend, die ihn mitgenommen und seine Teilnahme ermöglicht hatte. Mehr Infos >

[2018:28] Fördertopf für Grünpatenschaften

Grünflächen in der Stadt bieten nicht nur Raum für Erholung und Entspannung, sondern sind auch wertvoller Lebensraum für Tiere und Pflanzen – wenn sie denn entsprechend gestaltet werden. Hier möchte ein neues Projekt der rot-grünen Koalition in Wandsbek ansetzen und mit einer Summe von 50.000 Euro Grünpatenschaften im Bezirk fördern. Das Bezirksamt hat dazu ein Entwurfskonzept erstellt, das nach der parlamentarischen Sommerpause Ende August von einer Arbeitsgruppe mit Mitgliedern aller in der Bezirksversammlung vertretenen Fraktionen umgesetzt werden soll. Ulla Martin, Fachsprecherin für Umwelt der GRÜNEN Bezirksfraktion: „Mit dem Projekt Grünpatenschaften wollen wir ganz gezielt die ökologische Gestaltung und Pflege von Kleinflächen fördern.“  Neben Privatleuten können sich auch Vereine, Initiativen und andere Gemeinschaften bewerben. Mehr Infos >

[2018:27] Die Schöne im Eichtalpark

2010 wurde die Bronze „Junges Weib“ des Bildhauers Otto Stichling aus dem Eichtalpark gestohlen. Die beiden Wandsbeker Familien Curth und Wisch haben 2016 beschlossen, den Verlust nicht einfach hinzunehmen, sondern den einst so idyllischen Rosen-Stauden-Garten wieder zu einem Ziel für Parkbesucher zu machen. Sie suchten nach einer Alternative zu der gestohlenen Skulptur und stießen nach längerem Suchen auf die  „Schöne“ von dem Bildhauer Hanno Edelmann. Jetzt schließt ein Abguss der Bronze die Lücke im Park. Mehr Infos >

[2018:27] Hamburgs Kleingärten sind international

Gartenzwerge, Tomatenbeete und akkurate Rasenflächen – das steht für typisch deutsche Kleingärten. In den vergangenen Jahren hat sich dieses Bild jedoch gewandelt – Hamburgs Kleingartenvereine werden international und sind inzwischen ein willkommener Ort der Integration. Seit 2016 betreibt beispielsweise der „Refugee-Garten“ in der Horner Marsch einen Garten für Geflüchtete zunächst aus der Wohnunterkunft Wendenstraße. Gemeinsam ist es bisher gelungen, eine gebrauchte Laube in Teilen zur Parzelle zu bringen. Jetzt muss sie noch aufgebaut werden. Beim Picknick im Garten sind sich alle näher gekommen und gemeinsam wurde Boden umgegraben, erste Erdbeeren sind zur Ernte bereit. Mehr Infos >

[2018:26] Hilferuf aus Großlohe

Im „Treffpunkt Großlohe“, in der Stapelfelder Straße, wird Quartiersarbeit so umgesetzt, wie man es sich vorstellt – und das seit über 10 Jahren! Es gibt dort z.B. einmal im Monat ein Begegnungscafé, in dem man bei Kaffee, Tee, Saft und Kuchen zu kleinen Preisen Menschen aus der Nachbarschaft begegnen kann. Der Seniorentreff des Bezirks tagt dort, es treffen sich Eingewanderte, es gibt ein internationales Frauenfrühstück, einen Mittagstisch für Jugendliche, Computer-Kurse, Spiele-Gruppen, eine Foto- und demnächst auch eine Video-Film-Gruppe und Kinder-Eltern-Basteln. Die Räume können für Familienfeiern gebucht werden, man kocht und grillt gemeinsam. Und jetzt wird auch noch ein großes Sommerfest veranstaltet mit Live-Musikbühne, Rodeoreiten, Kinderschminken, Hüpfburg und vielem mehr. Mehr Infos >

[2018:26] Daran sollten wir anknüpfen!

Die Weltmeere sind voll mit Plastikmüll, das Klima verändert sich, die Ressourcen der Erde werden knapper – für viele gute Gründe, um den eigenen Konsum zu hinterfragen und nachhaltiger zu leben. Laut einer Umfrage von Statista in Zusammenarbeit mit YouGov, gibt jeder zweite Befragte an, deshalb auf Plastik zu verzichten und Dinge zu reparieren statt neu zu kaufen. Ebenfalls schon jetzt für fast genauso viele selbstverständlich: Kleidung and der Luft trocknen und Strom und Energie sparen. Mehr Infos >

[2018:26] Buntes Leben im Quartier

Der Kulturkreis in Volksdorf besteht seit 40 Jahren und hat deshalb zur Geburtstagsfeier in die Aula der Stadtteilschule Walddörfer eingeladen. Viele sind der Einladung gefolgt, die Aula war bis auf den letzten Platz besetzt, als der Kinderchor „Die Eulenspatzen 3“ mit dem Programm begann. Auch die Bühne war voll, standen dort doch alle sangesfreudigen Kinder der 3. Klassen der Grundschule Eulenkrugschule. Sie trugen sogar ein eigens für Volksdorf geschriebenes Lied auf plattdeutsch vor, das dem  zweiten Vorsitzenden im Kulturkreis,  Helmer Christoph Lehmann so gut gefiel, dass er es am liebsten gleich zur Vereinshymne gemacht hätte. Mehr Infos >

[2018:26] Retter der Bienen im Regen

15. Volksdorfer Kulturtage zur Nachhaltigkeit: Zum Beispiel wurde im Koralle-Kino der Film „The End of Meat – eine Welt ohne Fleisch“ gezeigt. Am Sonnabend informierten die unterschiedlichsten Initiativen im Ortskern – natürlich waren die GRÜNEN Wandsbek auch wieder mit dabei. Leider war das Wetter schlechter als gedacht, es regnete und war ziemlich kühl. Zum Glück hatten Maryam und Jan Blumenthal das Zelt dabei, so dass Kräuterquiz und Flyer unter Dach und Fach waren. Auch das Energiefahrrad kam zum Einsatz. Mehr Infos >

[2018:25] Die Walddörfer radeln zum Rathausmarkt

38000 Leute radelten diesmal bei der Sternfahrt mit, aus über 80 Punkten in der Stadt kamen sie angeradelt. Der Volksdorfer Treff war vor der Koralle, an der Ritterstraße kamen Katharina Fegebank, Martin Bill und unser Bürgermeister Peter Tschentscher dazu. Der Rathausmarkt war voll, Katharina, Martin und Anjes Tjarks waren bester Laune und der Erste Bürgermeister setzte in seiner Rede auf den Radverkehr. „Wir können nicht die ganze Stadt innerhalb eines Jahres auf den Kopf stellen, aber wir kommen sehr gut voran und geben viele Millionen dafür aus, bessere Radwege herzustellen“. Mehr Infos >

[2018:25] 1. Workshop zum Programm-Prozess erfolgreich umgesetzt

Mit dem ersten Workshop haben die GRÜNEN Wandsbek jetzt den Programmprozess für die Bezirkswahl 2019 gestartet. Raus aus der Armut, Sport in der Gesellschaft, grüne Sozialpolitik für Senioren, Kinder, Jugend und Familien, soziales Zusammenleben und grüne Konzepte zur Integration und Inklusion: Ein breites Themenfeld für unseren ersten Workshop zum Bereich Soziales. In vier Gruppen wurden die Themenbereiche parallel diskutiert. Vorschläge fürs Programm wurden von jeder Gruppe auf Kärtchen geschrieben und an die Stellwand gepinnt. Hieraus wird anschließend ein erster Programmentwurf gemacht. Die Kreismitgliederversammlung wird dann nach den Sommerferien, wenn auch die zwei anderen Workshops stattgefunden haben, das Programm diskutieren und beschließen. Mehr Infos >

[2018:24] Programm-Workshop am Sonnabend

Am Sonnabend findet der erste aus einer Reihe geplanter Workshops statt, mit denen die GRÜNEN Wandsbek ihr Programm zur Bezirkswahl 2019 erstellen wollen. Alle Mitglieder und Freunde der GRÜNEN Wandsbek sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen. Die Moderation der Workshops hat Christiane Blömeke übernommen. Der erste Workshop beginnt diesen Programmprozess am 16.06.2018 von 16-19 Uhr in der VHS Farmsen zum weit gefassten Thema Sozialpolitik. Mehr Infos >

[2018:24] Schatzmeister gesucht!

Der Vorstand hat sich zu einer Wochenend-Klausur zurückgezogen – diesmal in den Garten, bei schönstem Sommer­wetter und umfang­reichem Programm. Das Dringlichste: Unser Vorstand muss nachbesetzt werden: Schatzmeister Eckhard Heumeyer ist neuer Geschäftsführer der GRÜNEN Wandsbek und darf sich deshalb leider nicht mehr um die Finanzen kümmern. Am 10. August werden wir deshalb eine Kreismitgliederversammlung (KMV) haben, in der der Vorstand nachbesetzt wird. Wir werden weiterhin versuchen, unsere Mitgliederversammlung so interessant wie möglich zu gestalten und spannende Gäste einladen – wer am 10. 8. dabei sein kann, steht noch nicht fest, wir werden aber rechtzeitig vorher informieren. Mehr Infos >

[2018:24] Der Kulturkreis Walddörfer wird 40

Vierzig Jahre hat der Kulturkreis in Volksdorf zu Veranstaltungen eingeladen, nun möchte er seinen 40. Geburtstag feiern mit allen Generationen, mit Kindern, Jugendlichen, Eltern, Großeltern, Singles, Nachbarn, Zugezogenen…. Zu den Gratulanten auf der Bühne gehören die Eulenspatzen 3. Die Kindern singen mit Begeisterung und haben schon einen Bundespreis erhalten. Wer alles im zweiten Chor singt, das verrät schon der Name: Der Eltern-Lehrer-Schüler-Chor der Stadtteilschule Walddörfer gibt unter der Leitung von Antje Humburg eine Kostprobe aus seinem Repertoire an internationalen Liedern. Mehr Infos >

[2018:24] Stadtteilfest Bramfeld

Mit Start des verkaufsoffenen Sonntags war das Stadtteilfest Bramfeld sehr gut besucht, sodass Heinrich und Jan Otto entsprechend gut zu tun hatten. Später kamen auch Greta, Dennis, Oliver und Ottfried noch zur Verstärkung vorbei. Mehr Infos >

[2018:23] Älter werden in Wandsbek – Ist unser Bezirk seniorengerecht?

Schon lange setzen sich die GRÜNEN dafür ein, die Bedürfnisse von Seniorinnen und Senioren stärker in die Gestaltung der Stadt mit einzubeziehen. Neben seniorengerechtem Wohnraum ist eine barrierefreie Infrastruktur, ein engmaschiges Netz der Nahversorgung und eine flächendeckende hausärztliche Versorgung unerlässlich, damit alle Menschen selbstständig in der Stadt unterwegs sein können. Aber gilt das auch für den Bezirk Wandsbek? Maryam Blumenthal, Mitglied der GRÜNEN Bezirksfraktion Wandsbek: „Seniorinnen und Senioren sollen möglichst lange ein selbstbestimmtes und selbstständiges Leben führen können. Dafür setzen wir uns als GRÜNE ein. Wir müssen die Würde der Älteren und Alten erhalten und mit allen Beteiligten ins Gespräch kommen.“ Zum Thema „Älter werden in Wandsbek – Ist unser Bezirk seniorengerecht?“ lädt Maryam Blumenthal am Mittwoch ins Café. Mehr Infos >