[2017:33] GRÜNE fordern Superministerium

„Wir brauchen ein Superministerium für Verbraucherschutz, das auch für Umwelt- und Klimaschutz, Landwirtschaft, Energie und Digitalisierung zuständig ist.“ Das fordert die Spitzenkandidatin der GRÜNEN, Katrin Göring-Eckardt, angesichts von Fibronil- und Dieselskandal in einem Interview mit der Berliner Morgenpost. „Das neue Ministerium soll auch dafür sorgen, dass die Transformation der Autoindustrie gelingt. Das Kartell der Autobauer braucht klare politische Vorgaben. Sonst betrügen sie die Verbraucher und halten an überholten Technologien fest. Mit dem fossilen Verbrennungsmotor muss Schluss sein, spätestens 2030.“ Mehr Infos >

[2017:33] Auf ein Bier mit Özdemir

Cem Session in Hamburg: Am Donnerstag, den 24. August bitten die GRÜNEN auf ein Bier mit Özdemir. Der Spitzenkandidat von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN möchte mit den Hamburgerinnen und Hamburgern ins Gespräch kommen. In der entspannten Atmosphäre des Sommersalons auf dem Spielbudenplatz in St.Pauli gibt es am Abend die Möglichkeit für den politischen Austausch beim Bier. Die Hamburger Spitzenkandidaten Anja Hajduk und Manuel Sarrazin sind auch dabei. Mehr Infos >

[2017:32] CSD-Parade feiert Ehe für Alle

Sonnabend kam der Höhepunkt: Um zwölf Uhr startete die Parade zum Christopher Street Day von der Langen Reihe durch die Innenstadt. Wie immer waren die GRÜNEN mit einem eigenen Truck dabei. Da es in diesem Jahr einen besonderen Grund zum Feiern gibt, lautet das Motto des grünen Wagens „Ja, ich will! Ehe für Alle endlich geschafft“. Spitzenkandidatin Anja Hajduk: „18 Jahre nach der Hamburger Ehe ist es nun so weit: Die Ehe für alle kommt! Wir GRÜNE haben so lange für die volle Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften gekämpft, dass wir uns besonders freuen, diesen Erfolg auf dem CSD gebührend zu feiern.“ Mehr Infos >

[2017:32] Sauber Autofahren ab 2030

Ab 2030 nur noch abgasfreie Neuwagen: so lautet der Beschluss des GRÜNEN Parteitags. Gemütlich bei frischer Luft und in Ruhe im Straßencafé an der Wandsbeker Chaussee sitzen – eine schöne Vorstellung, aber geht das überhaupt? Oder wollen die GRÜNEN den Menschen nur die Autos wegnehmen? Und was ist mit den Arbeitsplätzen? Wie soll das mit den Ladestationen klappen und wo soll überhaupt der ganze Strom herkommen? Diese und andere Fragen werden jetzt beantwortet. Mehr Infos >

[2017:32] Preisknüller Grüner Strom

Für Cem Özdemir ist die Sache klar: „Das Erneuerbare-Energien-Gesetz ist eine wahnsinnige Erfolgsgeschichte, nicht nur für unser Land, sondern für die ganze Welt, weil es geholfen hat, dass Wind und Sonne mittlerweile günstiger sind, als neue Kohle-, Atom- und Gaskraftwerke.“ Dass Cem damit recht hat und Grüner Strom auch preislich die konventionelle Konkurrenz aussticht, hat jetzt der #ZDFcheck17 überprüft. Das Ergebnis: „Laut allen Berechnungen von Fachleuten sind die Kosten für Wind- und Sonnenenergie im Vergleich zu Kohle-, Gas- und Atomstrom niedriger. Damit lässt sich die Aussage von Cem Özdemir bestätigen.“ Mehr Infos >

[2017:31] Die Green Seniors rocken den Wahlkampf

Die europäischen Green Seniors (European Network of Green Seniors, ENGS) tagen in Hamburg – und trafen sich am ersten Sitzungstag mit den Hamburger Grünen Alten. Besonders die Wiener Grünen rocken die Szene! Sie sind Teilorganisation der Partei – wie auch die Frauen, die grüne Jugend, „Grüne Andersrum“ (Lesben, Schwule, Trans* und Inter) und das „10. Bundesland“ (Minderheits-Volksgruppen und neu Zugewanderte). Diese fünf Teilorganisation haben alle einen eigenen Etat, machen ganz viel zusammen und organisieren die tollsten Veranstaltungen.  Nicht nur für eine Zielgruppe, das ist das Erfolgsrezept, meint Birgit Meinhard-Schiebel, Seniorensprecherin und Abgeordnete im Wiener Landtag.  Sie hat zum Beispiel zusammen mit der Grünen Jugend einen Workshop gemacht: Wie bleibt man im Alter radikal? Im Wahlkampf haben sie in Wien an einem Markt einen langen Tisch aufgestellt und Leute eingeladen, sich zu setzen, etwas zu trinken und zu essen. Für Kinder gab es Spielzeug, die Grüne Jugend brachte Bobby Cars mit. Mehr Infos >

[2017:31] Nie war es wichtiger grün zu wählen

Am 24. September entscheidet Deutschland über die Richtung für die kommenden Jahre. Die Wählerinnen und Wähler entscheiden, ob die großen Zukunfsaufgaben in den nächsten vier Jahren angepackt oder weiter verschlafen und ausgesessen werden. Katrin Göring-Eckardt macht deutlich: „Wir gehen mutig voran und freuen uns auf den Kampf um Platz drei, denn dieser entscheidet wohin unser Land sich bewegt!“ Das GRÜNE Wahlprogramm „Zukunft wird aus Mut gemacht“ gibt klare grüne Antworten auf die entscheidenden Fragen für die Zukunft unseres Landes und ist prall gefüllt mit guten Ideen. „Für diese mutige Politik wollen wir Regierungsverantwortung übernehmen“, betont Cem Özdemir. In zehn Landesregierungen zeige sich bereits, warum grüne Politik dem Land gut tue. „Jetzt ist der Bund fällig!“ Mehr Infos >

[2017:30] Grüne Energie-Radtour durch Wandsbek

Was man zur Energiewende im Bau braucht und wie das in Wandsbek durch die GRÜNEN vorangetrieben wird, das war das Thema der Energie-Radtour von Eckhard Heumeyer, Sprecher der LAG Energie und Oliver Schweim von der GRÜNEN Bezirksfraktion. Die Tour führte an mehreren Bauplätzen vorbei, bei denen die GRÜNEN fortschrittliche Öko-Kriterien durchgesetzt haben. Gründächer, Solaranlagen, Wärmedämmung – nicht ganz ohne Stolz präsentiert von Oliver Schweim – denn er ist der Chefunterhändler der GRÜNEN Wandsbek in Bau-Sachen. Mehr Infos >

[2017:30] GRÜNE Hamburg wollen G20-Aufklärung

„Eine Woche der Zumutungen“ nennt der Landesvorstand der Hamburger GRÜNEN den G20-Gipfel. „Frühe Befürchtungen“ der GRÜNEN hätten sich realisiert, aber man trage als Senatspartei auch politische Verantwortung. Die GRÜNEN wollen nun die Aufklärung der Geschehnisse voran treiben, mahnen aber zur Besonnenheit: „Wer heute schon alle Schuldigen kennt und meint, es schon immer besser gewusst zu haben, verkennt die komplexe Situation und ihre Dynamiken. Vertrauen gewinnt man nicht durch politische Schnellschüsse und markige Forderungen, sondern durch Aufklärung, Diskurs und den Willen, daraus zu lernen. Wir haben diesen Willen.“ Mehr Infos >

[2017:29] Wandsbeker Wanderweg soll schöner werden

Gleich am Sonntag nach dem Familienfest ging’s für die GRÜNEN Wandsbek schon wieder mit dem nächsten Event weiter: Olaf Duge hatte zur Fahrradtour entlang des Wandsbeker Wanderwegs geladen und auch Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank war mit von der Partie. Los ging’s an der S-Bahn Friedrichsberg. Die Tour führte über viele interessante Stationen bis zum „Haus der wilden Weiden“ am Höltigbaum. Gleich am Freitag gibt’s die nächste GRÜNE Radtour in Wandsbek: Diesmal zum Thema „Energie“. Mehr Infos >

[2017:29] Radtour „Mit erneuerbarer Energie durch Wandsbek“

Die GRÜNEN Wandsbek laden am Freitag zur politischen Fahrradtour. Es geht zu verschiedenen energiepolitischen Stationen im Bezirk. In Wandsbek wurden in den letzten Jahren verschiedenste Bauvorhaben mit zukunftsweisender Solar- oder Photovoltaiktechnik und guten Energiestandards umgesetzt. So gibt es beispielsweise am ehemaligen Bürgerhaus ein Genossenschafts-Wohnprojekt, das über Licht und Sonne versorgt wird, an der Emmaus-Kirchengemeinde Hinschenfelde läuft eine große Photovoltaikanlage. Hier kann zum Abschluss der Tour, die noch einige andere Stationen in Eilbek und im Wandsbeker Kerngebiet hat, auch gegrillt werden. Mehr Infos >

[2017:29] Kind und Kegel beim Familienfest

Ganz schönen Bammel hatte der Vorstand der GRÜNEN Wandsbek, dass der Regen das „Kind & Kegel“-Familienfest am Wandsbeker Mühlenteich verhagelt. Am Ende wurde es aber ein schönes Fest bei trockenem, überwiegend sogar sonnigem Sommerwetter. So stand dann nach intensiver Vorarbeit schließlich der gesamte Aufbau pünktlich um 16 Uhr fertig auf der großen Wiese am Mühlenteich. Und sie kamen, die Familien aus Mitglied- und Nachbarschaft. Am Tisch mit dem Kräuterquiz konnten Kinder und Eltern ihre Bio-Kenntnisse überprüfen. Die Kinder konnten sich am Energiefahrrad bei der Stromerzeugung austoben oder aber auch kleine Windräder bauen. Beliebt auch: Das Wikinger-Schach von Jan-Otto. An den Biertischen wurde eifrig diskutiert über G20, ökologisches Essen und vieles mehr. Mit dabei auch unsere Bundestagsabgeordnete und erneute Spitzenkandidatin Anja Hajduk. Mehr Infos >

[2017:29] G20-Mitgliederabend: Intensive Aufarbeitung

Der Raum in der GLS-Bank war brechend voll, die Luft zum Schneiden, als die GRÜNE Landesvorsitzende Anna Gallina zu sprechen begann, wurde es mucksmäuschenstill! Alle waren gespannt auf diese Aussprache, exclusiv für die Mitglieder der Hamburger GRÜNEN. Denn an auch an der Basis der Regierungspartei waren die G20-Tage nicht spurlos vorübergegangen. Viele hatten eigene Erfahrungen während der Tage gemacht und lieferten ihre Berichte ab. Begrüßt wurde einhellig die Entscheidung der GRÜNEN Senatsmitglieder, nicht zum Konzert in die Elbphilharmonie zu gehen. Und trotzdem schien vielen das Auftreten der eigenen Spitze noch zu blass-grün. Und dann immer wieder die Gretchenfrage nach der Koalition. Kündigen wollte kaum einer – aber einfach so weitermachen? Mehr Infos >

[2017:28] GRÜNE Wandsbek Kind & Kegel Familiensommerfest

Am kommenden Freitag ist es schon soweit: Das „Kind & Kegel Familiensommerfest“ der GRÜNEN Wandsbek startet um 16 Uhr am Wandsbeker Mühlenteich. Gemeinsam mit vielen grünen Freundinnen und Freunden möchten wir den Sommer begrüßen und gemeinsam essen, trinken, feiern und reden. Interessierte sind gerne eingeladen! Kinder können sich auf dem Energiefahrrad bei der Stromerzeugung austoben, unser Kräuterquiz lösen, kleine Windräder bauen und vieles mehr. Die Großen bitten wir an unseren Biertischen zum Gespräch, zum Beispiel zur G20-Nachlese, zur Fahrradstadt, zum Naturschutz, zum ökologischen Bauen und, und, und… Aber nicht nur Diskussionsbeiträge, auch Büffet- und Grillbeiträge sind willkommen. Mehr Infos >

[2017:28] Zukunftsmeile Volksdorf

Natürlich waren die GRÜNEN wieder dabei, als an der Weißen Rose wieder die „Zukunftsmeile Volksdorf“ stattfand. Diesmal ging es beim GRÜNEN Infostand um den stummen Frühling. Der droht weil, verursacht durch den starken Einsatz von Pestiziden und Herbiziden in der konventionellen Landwirtschaft, der Bestand vieler Vogelarten drastisch schrumpft. An den Stand kamen viele Leute – Jung und Alt interessierten sich sehr für die Ziele der GRÜNEN. Die Themen Umweltschutz, Naturschutz und Tierwohl waren allen sehr wichtig. Das GRÜNE Team informierte über die Ziele und Ergebnisse der GRÜNEN in der Bundes- und Lokalpolitik. Natürlich wurde auf die Anfrage der Bundestagsfraktion zum Vogelsterben verwiesen und es gab ein Vogelquiz für Groß und Klein. Es wurde aber auch gefragt, ob die GRÜNEN inzwischen nicht zu zahm und angepasst seien. Mehr Infos >