Deutsch

[2015:51] Meiendorf hilft – und wie!

Deutsch für Flüchtlinge – das wird in Meiendorf von circa 50 Freiwilligen täglich in acht Klassen unterrichtet. Zwischen sechs und sechzig Jahre sind die Schülerinnen und Schüler alt, die meisten kommen aus Syrien und Afghanistan. Christa Möller, auch engagiert im Vorstand der GRÜNEN Wandsbek und bei den GRÜNEN Alten, ist eine der Lehrerinnen: “Gestern haben wir eine kleine Unterrichtseinheit zu ‘Weihnachten’ gemacht, dabei ging es um die Zahlen  (eins, der erste Dezember, der erste Advent usw.). Wir hatten Kerzen dabei und Spekulatius – besonders letztere trafen den Geschmack und waren entsprechend schnell weg.” Bei “Meiendorf hilft” kann man sich melden, meist gestalten drei bis vier Unterrichtende einen Kurs. “Sehr beliebt ist meine Freundin mit der Gitarre, inzwischen singen wir am Ende der Stunde immer einen Kanon, vierstimmig! Wir haben sogar ‘Oh Tannenbaum’ gesungen – aber ‘Guten Morgen, guten Tag’ war dann doch einfacher…” Mehr Infos >

[2015:46] Deutschunterricht in Meiendorf

Ab Montag geht es nun endlich los, etwa 50 HelferInnen trafen sich am Mittwochabend im Gymnasium Meiendorf, um zu besprechen, wie der Deutschunterricht für Geflüchtete in der neuen Zentralen Erstaufnahme am Bargkoppelweg in Zukunft aussehen wird. Die Flüchtlinge werden von der Unterkunft zur Schule gebracht und nach dem Unterricht wieder zurück. Jeweils eine LehrerIn und eine AssistentIn übernehmen eine Deutschklasse mit etwa 20 bis 25 Lernenden. 800 Flüchtlinge werden in der ersten Woche unterrichtet, es kann in vier Unterrichtsräumen gleichzeitig gelernt werden. Die Flüchtlinge warten schon, wollen endlich mit dem Deutschlernen anfangen. Mehr Infos >