Urwahl

[2017:02] Demokratie leben: Urwahl läuft nur noch bis 13.1.

Bei den Grünen wird Demokratie gelebt, hier wählen sich die Mitglieder ihr Spitzenteam selber: Die Urwahl-Briefe müssen bis zum 13.1. ausgefüllt in Berlin angekommen sein. Vorstandsbloggerin Christa Möller von den GRÜNEN Wandsbek: „Also mir persönlich gefällt Robert Habeck ja ganz gut, z.B., wenn er die Grünen Flügel kritisiert.“ Christa ist praktisch von Anfang an bei den GRÜNEN dabei, kann sich aber keinem Flügel zuordnen, sie hatte „oft den Eindruck, dass in bestimmten Gruppen nur noch abgenickt wird: Man weiß, dass eine bestimmte Meinung die ‚richtige‘ ist, hat seine entsprechenden Unterstützer – und stellt diese Meinung gar nicht mehr in Frage. Das ist gefährlich, dann bleiben Menschen mit anderen Meinungen auf der Strecke.“ Dies sei aber nur ihre ganz persönliche Meinung: „Ich bin sehr gespannt, wie die Abstimmung ausgeht. Wichtig ist allein: Demokratie leben und wählen!“ Mehr Infos >

[2016:32] Grünes Spitzenduo: Die Mitglieder entscheiden

Foto: © Ingo Kuzia/gruene.de (CC BY 3.0)

Andere reden über Beteiligung, die GRÜNEN leben sie: Hier bestimmen die Mitglieder das Spitzenduo für die Bundestagswahl 2017. Wer bis zum 4. November 2016 bei GRÜNE Wandsbek oder einem anderen Kreisverband eintritt, kann mitentscheiden. 2012 erstmals durchgeführt, ist die Grüne Urwahl bereits eine Erfolgsgeschichte grüner Basisdemokratie. Was keine andere Partei in Deutschland wagt, wiederholen wir: Bei der Grünen Urwahl können alle Mitglieder von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN unser Spitzenduo für die Bundestagswahl 2017 wählen. Bereits jetzt haben namhafte GRÜNE ihre Kandidatur angemeldet: Die Fraktionsvorsitzenden im Bundestag Katrin Göring-Eckardt und Toni Hofreiter sowie der stellvertretende Ministerpräsident Schleswig-Holsteins, Robert Habeck und natürlich der Bundesvorsitzende Cem Özdemir werden zur Wahl stehen. Wer soll die GRÜNEN vertreten? Darüber wird allein die Basis entscheiden. Mehr Infos >