Geburtswälder in Wandsbek: Baumpflanzungen für jedes neu geborene Kind

Die Koalition aus SPD und GRÜNEN wollen die Wandsbeker*innen dazu anregen, für jedes neu geborene Kind einen Baum zu pflanzen. Dazu soll das Bezirksamt prüfen, wo geeignete Flächen zur Verfügung stehen und wie Bürger*innen unterstützt werden können, einen Baum auf öffentlichem Grund zu pflanzen.

Julia Chiandone, Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN in Wandsbek: „Eltern, Paten oder auch Nachbarn oder Freundeskreise haben durch dieses Projekt die Möglichkeit Neugeborenen einen ‚Geburtsbaum‘ zu pflanzen. Sie unterstützen damit, dass das Kind in einer möglichst grünen und gesunden Welt aufwachsen soll. Ein Geburtswald in Wandsbek ist ein Projekt für Zukunft, so wie die Kinder heranwachsen wachsen auch die Bäume und eine grüne Umgebung gibt ihnen mehr Lebensqualität.“

Marlies Riebe, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Bezirksfraktion: „Wenn ein Kind geboren wird, gibt es viele schöne Traditionen, die gepflegt werden. Einen Baum zu pflanzen, gehört in vielen Teilen der Welt zu diesen Ritualen. Diese Möglichkeit möchten wir vielen Menschen bieten, auch denen, die keinen Garten haben. Zudem bietet der Geburtswald auch die Chance, zunehmend ungenutzte Flächen in Randbereichen der Friedhöfe mit neuem Leben zu erfüllen.“