Behinderte & Cannabis

[2016:43] Behinderte und Cannabis: 3 Fragen an Danny-Ralph Cäsar

„Ich will ich mich bei den Grünen für eine gute Behindertenpolitik einsetzen. Nicht nur, weil ich selber schwerbehindert bin, sondern weil mir eine faire Teilhabe, gerechte Bezahlung und das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben sehr wichtig sind.“ Und mit dem Einsatz ist es Danny-Ralph Cäsar ernst: Vor einem knappen Jahr ist der Ex-Pirat bei den GRÜNEN Wandsbek eingetreten und hat sich jetzt auch in den Vorstand wählen lassen. Dem vierundzwanzigjährigen Asperger-Patient und Asthmatiker wurde aufgrund einer Ausnahmegenehmigung als Medizin Cannabis verschrieben – und es hilft: „In den letzten zehn Jahren, war aufgrund meines Asthmas an Sport gar nicht zu denken. Doch dank Cannabis bin ich nun in der Lage, einmal quer durch Deutschland zu radeln.“ Um auf Probleme, Sorgen und Nöte von Cannabis-Patienten aufmerksam zu machen ist er gerade 670 km durch Deutschland geradelt. „Ich hab insgesamt 14 deutsche Städte, darunter Bremen, Düsseldorf, München und Berlin besucht. In Berlin habe ich Vertreter der Politik getroffen, die mir Rede und Antwort gestanden haben.“ Mehr Infos >