Schwermetalle

[2014:43] Schwermetalle in Bramfeld

Die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) hat jetzt festgestellt, dass der Boden des ehemaligen Gärtnereigeländes um die heutigen Straßen „Barmwisch“, „Haldesdorfer Straße“ und „Hegholt“ mit Müll und Müllverbrennungsasche aus der ehemaligen Müllverbrennungsanlage „Alter Teichweg“ gedüngt wurde. „Um eine Gefährdung der Bevölkerung gänzlich auszuschließen müssen zusätzliche Untersuchungen durchgeführt werden“ fordert Oliver Schweim, Fachsprecher Stadtplanung der GRÜNEN in der Bezirksversammlung Wandsbek. Mehr Infos >