Programm-Prozess

Maryam Blumenthal will Spitzenkandidatin werden

Maryam Blumenthal bewirbt sich um die Spitzenkandidatur für die Bezirkswahl 2019

Hui, das sind ja gerade spannende Tage bei den GRÜNEN Wandsbek. Eben habe ich die Bewerbungen unserer Top-Leute für die Wahlen zur Bezirksversammlung online gestellt. Am Sonnabend, den 17. November 2018 finden ja im Café tschai die Wahlkreisversammlungen statt, bei der die GRÜNEN Mitglieder über die Kandidaturen entscheiden. Für die Spitzenkandidatur bewirbt sich unsere Kreisvorsitzende Maryam Blumenthal.

Überraschung: Fraktionsvorsitzender Oliver Schweim will aus privaten Gründen eine kleine Politik-Pause einlegen und zieht sich auf einen hinteren Platz zurück. Hierzu sagt Oliver: „Ich mache mit Begeisterung grüne Politik und glaube, dass ich viel bewegen konnte. Durch den Tod meines Schwiegervaters stehe ich aber vor der Herausforderung eine Immobilie sanieren zu müssen. 100% Beruf, Politik und eine solche Sanierung sind nicht leistbar. Ich muss daher pausieren. Ich möchte aber auf einem Platz kandidieren auf dem ein Nachrücken möglich ist und stehe der neuen Fraktion als zugewählter Bürger für zwei Ausschüsse gerne zur Verfügung.

Ein rundes Dutzend Kandidaturen sind zum Stichtermin Freitag Nacht eingetroffen – und die können sich sehen lassen. Eine Lektüre der Bewerbungen lohnt sich!

Auch der Programmprozess geht weiter: Auf ANTRAGSGRÜN steht jetzt auch der dritte Teil „Nachhaltig geplanter Bezirk“ zur Lektüre bereit. Doch damit nicht genug: Jedes Mitglied kann hier auch Änderungsanträge stellen. Auf der KMV am Sonnabend, den 1. Dezember 2018 wird dann über das Programm endgültig entschieden.

Wir sind im Vorstand im Moment natürlich fleißig dabei, diesen ganzen Programm- und Listenprozess zu organisieren. Immer nach der Devise „Basis ist Boss“. Das ist mitunter ganz schön anstrengend und auch nicht immer konfliktfrei – wenn zum Beispiel enge Terminpläne oder auch komplizierte rechtliche Vorschriften zu beachten sind.

Gerade heute gibt es ja eine neue Umfrage, die die GRÜNEN im Bund bei 24% sieht. Wir wissen aktuell natürlich nicht, ob dieser Hype anhält und was davon im Mai in Wandsbek ankommt – aber wir müssen uns auf mögliche Lagen einstellen. Wir wollen jedenfalls unsere Chancen nutzen. Wir haben jetzt mit einem Dutzend Top-Bewerbungen eine gute Grundlage. Basierend darauf wollen wir ein noch größeres Bezirksteam zusammenstellen. Deswegen jetzt noch mal ein Appell an alle GRÜNEN in Wandsbek: Prüfe Dich und Deine Möglichkeiten und überlege, ob und wie Du uns bei den Bezirkswahlen unterstützen kannst. Durch Mitarbeit, Wahlkampfhilfe oder eine Kandidatur. Wir beraten Dich gerne dabei – rufe einfach in der Geschäftsstelle an oder wende Dich an ein Vorstandsmitglied Deines Vertrauens. Weitere Kandidaturen sind noch bis zu den Wahlkreisversammlungen möglich.

Kreismitgliederversammlung zum Bezirkswahlprogramm

Bei der letzten KMV noch im Bauch, diesmal schon dabei: Maryams und Jans Baby hat die Sitzung – abgesehen von kurzen Trinkpausen – einfach verschlafen

Die Sitzungsleitung mit Moderator Rainder Steenblock, Alice Buxton, die protokolliert und Kreisgeschäftsführer Eckhard Heumeyer, der Änderungsvorschläge gleich in den Text einpflegt

Diese Kreismitgliederversammlung (KMV) hatte es in sich: Punkt für Punkt wurde der Textentwurf „Sozialer Zusammenhalt im Bezirk“ für das neue Bezirkswahlprogramm durchgegangen, den die Schreibgruppe verfasst hatte. Das ursprüngliche Konzept hatte Maryam Blumenthal, Kreisvorstands-Vorsitzende und stellvertretende Vorsitzende der Bezirksfraktion, auf der Grundlage der öffentlichen Workshops im Bezirk entworfen. Ich habe es anschließend redaktionell überarbeitet und noch den einen oder anderen Vorschlag speziell für ältere Menschen hinzugefügt, und anschließend ging der Entwurf an die Fachsprecher*innen der Fraktion.

 

Etwa 30 grüne Mitglieder waren gekommen, darunter viele neue Gesichter

Der Programmteil „Soziales“ wurde verabschiedet, „Umwelt und Verbraucherschutz“ andiskutiert

Alles zusammen lag nun also der KMV vor, die etwa dreieinhalb Stunden brauchte, um diesen  Programmteil Absatz für Absatz durchzugehen. Abschließend wurde der gesamte Text verabschiedet und der zweite Programmteil, „Natürlicher und gesunder Bezirk“ andiskutiert. Konkret sollen die Änderungsanträge auf der nächsten KMV diskutiert und beschlossen werden.

Moderator der Sitzung, Rainder Steenblock vom Kreisvorstand, gab noch kurz einige Informationen zur Bundesdelegiertenkonferenz im November in Leipzig, auf der die Kandidaten für das Europaparlament gewählt werden.

Vor der KMV  hatte es noch ein Neuentreff gegeben, zu dem wieder viele neue grüne Mitglieder aus Wandsbek erschienen sind, um ihre Fragen zur möglichen Mitarbeit loszuwerden.

Alice, die bei einer der der letzten KMVs auch zum Neuentreff gekommen war, ist übrigens inzwischen Mitglied im Kreisvorstand und hat während der KMV Protokoll geführt.

Die Programmtexte stehen jetzt auf der Webseite bezirkswahl-wandsbek.antragsgruen.de, auf der auch Änderungsanträge gestellt werden können.