Wandsbek wird die Wahlen wuppen!

Beschlossen: Der Vorstand verlängert seine Amtszeit bis Ende August

Katharina Hahn (links) und Katja Rosenbohm sind das neue Team der Kreisgeschäftsgestelle

Über fünf Stunden hatte der Vorstand am Abend vor der Kreismitgliederversammlung (KMV) getagt. Und sich kurz vor Mitternacht dazu durchgerungen, auf der KMV am nächsten Tag vorzuschlagen, die Amtsperiode für fünf Monate zu verlängern (mehr dazu hier).

Um 14 Uhr ging es am Sonnabend dann im Café Tschai los. Unsere rasante Mitgliederentwicklung ist höchst erfreulich, bedeutet aber auch viel mehr Arbeit, mehr Sitzungen, mehr Organisation.

Wir brauchen deshalb Verstärkung in der Kreisgeschäftsgeschäftsstelle und haben Katharina Hahn zusätzlich und Katja Rosenbohm für Eckhard Heumeyer eingestellt, der zum Ende des Monats als Geschäftsführer bei uns aufhört. Außerdem wird uns Holger Gundlach im Wahlkampf unterstützen. Katja und Katharina sind seit ein paar Monaten bei den Grünen, Holger ist ein alter Hase, der schon im Vorstand gearbeitet hat und sich in der nächsten Zeit als „Blitzableiter für alles, was nicht klappt“ sieht. Sauber! Unser Ex Eckhard hat seine Unterstützung angeboten für eine reibungslose Übergabe, auch nach seiner offiziellen Zeit bei uns – da kann ja eigentlich nichts mehr schiefgehen.

Harry von Borstel, stellvertretender Vorstandsvorsitzender trug den Rechenschaftsbericht des Vorstands launig vor und wies darauf hin, dass zukünftig alle wichtigen Termine auf der Homepage stehen. Man kann sie sich sogar aufs Handy schicken lassen. Den Grünblitz mit Blog- und weiteren News haben inzwischen über 300 Mitglieder abonniert. Im Kerngebiet sind wir besonders stark gewachsen, aber auch in den anderen Stadtteilen gibt es jede Menge neue Mitglieder in allen Altersgruppen.

Harry von Borstel über Freuden und Qualen des Mitgliederzuwachses

Holger Gundlach sieht sich in der Geschäftsstelle als zukünftigen „Blitzableiter für alles, was nicht klappt“

Während lange Zeit die Walddörfer Stadtteilgruppe die einzig aktive Gruppe war, konnten wir nun im Kerngebiet, in Bramfeld und in Rahlstedt neue Gruppen gründen. Alle tagen am 3. Freitag im Monat. Für Poppenbüttel und Hummelsbüttel ist eine Gruppe in der Planung. Die ersten plakatierten Treffen fanden einen Tag nach dem Valentinstag statt, deshalb hatte Vorstandsmitglied Alice Buxton die Idee, sie Herzensthemen zu nennen. Kam gut an.

Unser Schatzmeister Adriaan von Haeften gab einen Überblick über die Ausgaben und die Einnahmen im letzten Jahr und die weitere Planung. Durch die gestiegene Mitgliederzahl haben wir erfreulicherweise mehr Geld zur Verfügung, das wir im Wahlkampf ausgeben können. Schließlich sind wir kein Sparverein, sondern wollen die grüne Idee voranbringen.

Als neue Rechnungsprüfer*innen wurden die beiden Neumitglieder und Finanzprofis Chrissie Jones und Ingo Schreep gewählt.

Die Verlängerung der Amtszeit des gesamten Vorstands wurde beschlossen bis 30.8.2019.

Am 8. und am 25. März werden die nächsten Kandidat*innentreffen stattfinden, also keine müden Ausreden, sondern kommt, damit wir alle geplanten Aktionen rechtzeitig planen und einleiten können. Vorstandsvorsitzende Maryam Blumenthal betonte, wie wichtig es sei, dass wir uns alle für die Plakate verantwortlich fühlen, die in den nächsten Wochen immer wieder mit Störern überklebt werden. Schäbige Plakate sind die ersten, die im Straßengraben landen.

Wir können die Plakate z.B. auch mit Einladungen zur Stadtteilgruppe überkleben. In Rahlstedt werden wir das auf jeden Fall machen und auf Rainder Steenblocks Impulsvortrag zu den Gefahren für die Demokratie durch neue Technologien (u.a. Künstliche Intelligenz) hinweisen sowie zum Stand der Dinge in Sachen S4.

Etwa 40 Mitglieder waren zur Kreismitgliederversammlung gekommen

Katharina Hahn, rechts am Tisch, übernahm zum ersten Mal die Protokollführung

In Rahlstedt hatten sich Bürger*innen mehr Sichtbarkeit der Grünen gewünscht, fühlten sich bei wichtigen Themen nicht unterstützt. Das werden wir versuchen, zu ändern. Harry wird an alle Stadtteilgruppen eine Störervorlage in MS Word verschicken, die wir selber ausdrucken und aufkleben können. Wir suchen auch generell noch nach weiteren Standorten, bittet meldet euch, wenn ihr Plakate an gut frequentierten Plätzen vermisst, in allen Stadtteilen.

Linus Jünemann, Mitglied der grünen Jugend und Bezirkswahlkandidat, erzählte, dass sich die Grüne Jugend tolle Aktionen überlegt hat, die die Stadtteilgruppen für 50 Euro buchen können.

Zum Schluss wurde noch der Wahlkampf-Koordinator gewählt: Wilhelm Bauch wird das Amt – wie schon 2015 – übernehmen. Jetzt brauchen wir dringend noch Wahlkämpfer*innen, die zusammen mit Wilhelm Zeit und Lust haben, richtig loszupowern.

Beschlüsse, die während der KMV diskutiert und abgestimmt wurden, wurden von Adriaan gleich aufgeschrieben und per Beamer an die Wand geworfen, sehr professionell.

Unser Bürgerschaftsabgeordneter Olaf Duge wies auf eine interessante Veranstaltung am Montag um 19 Uhr in der Landesgeschäftsstelle hin: zusammen mit unserer Landesvorsitzenden Anna Gallina wird er über das Thema: „Wie schaffen wir bezahlbaren Wohnraum“ sprechen (K1).

KMV im Café Tschai mit leckerem Kuchen und viel Kaffee und Tee

Und für alle Wahlkämpfer*innen und Kandidat*innen ein ganz wichtiger Termin: Am 5.4. kommt Karl-Heinz Karch zu uns, um über die besonders interessanten Wahlgebiete in unserem Bezirk, in denen wir neue Stimmen gewinnen können, zu sprechen.

 

Avatar

Christa Möller ist Journalistin aus Volksdorf, Sprecherin der GRÜNEN 60plus, Vorstandsmitglied der GRÜNEN Wandsbek und frisch gewählte Bezirksabgeordnete

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren