Radtour

#bvwahl: Noch eine Woche bis zur Bezirks- und Europawahl

Die Grüne Jugend mit Jacob Klooth und Milla Fester bei Jan Otto Witt in Bramfeld

56.800 Menschen sind auf der Flucht gestorben – und die Dunkelziffer liegt wesentlich höher

In allen Stadtteilen werden Flyer verteilt, diskutiert, Frühverteiler organisiert. In Bramfeld hatte Wahlkreiskandidat Jan Otto Witt, zusammen mit der Grünen Jugend eine eindrucksvolle Aktion am Stand: Schwimmwesten lagen auf dem Platz und mit  Kreide war die Zahl der toten Geflüchteten auf den Asphalt gemalt – die Dunkelziffer liegt vermutlich dreimal so hoch. Bitter!

Mit Ingo Schreep und Wahlkreiskandidat Rahlstedt-Nord, Christof Hertel, hab ich Haustürwahlkampf gemacht und wieder viele gute Kontakte gehabt. So viele Menschen freuen sich über die persönliche Vorstellung der Kandidat*innen.

Die Wahlkreiskandidat*innen Zohra Mojadeddi und Linus Jünemann werden morgens am S-Bahnhof Poppenbüttel richtig viele Flyer los, Zohra muss tatsächlich ihren Kandidaten-Flyer nachbestellen, 2000 Stück sind verteilt!

Rahlstedt-Nord am Stand am Berner Wochenmarkt

Maryam Blumenthal im Hamburg Journal

Am Berner Wochenmarkt erfuhren Christof und ich: Wir müssen unsere offizielle schriftliche Stand-Erlaubnis immer dabeihaben, damit klar ist, dass wir dort tatsächlich stehen dürfen. Die fehlt nächsten Freitag ganz bestimmt nicht!

Vor Penny in Meiendorf traf ich am Samstag beim Flyern einen jungen Mann mit Migrationshintergrund, der sich zur AFD bekannte: „Ausländer für Deutschland!“, rief er mir stolz entgegen. Oh Mann!

 

Abtransport eines zerrissenen Plakats, passt gerade eben in den Korb

Wahlkreiskandidat für die Walddörfer, Jan Blumenthal, war auf der Zukunftsmeile in Volksdorf.

Unsere Spitzenkandidatin Maryam Blumenthal hat viele Interviews gegeben, war u.a. auch im Hamburg Journal. Und hat sich auf der ESC-Party im Karo Beach u.a. zusammen mit den Wahlkreiskandidat*innen Julia Chiandone,  Dennis Paustian-Döscher, Oliver Döscher ein wenig vom Wahlkampf erholt – das muss auch sein!

Zwischendurch wurden immer wieder kaputte Plakate eingesammelt und ausgetauscht; auch waren einige Standorte nicht okay, müssen verändert werden.

 

 

Rahlstedt on Tour mit Matthias Beilicke, Rainder Steenblock, Harry von Borstel, mir, Martin Bill, Christof Hertel (von links) und vielen netten Rahlstedter*innen

Mit der BIM-Geschäftsleitung Martina Quast am Bürgerhaus in Meiendorf

Die Stadtteilgruppen haben in Volksdorf, im Kerngebiet und in Bramfeld getagt.

Die Rahlstedter Stadtteilgruppe war diesmal mit dem Rad unterwegs. Mit dabei waren viele nette Rahlstedter*innen, die von unserer Radtour auf unterschiedlichsten Kanälen erfahren hatten und sich z.T. schon 30 Minuten vor Abfahrt am Treffpunkt an der U-Bahn Meiendorf einfanden. Von dort ging es in ca. zwei Stunden quer durch Meiendorf (mit Stippvisite im BIM, wo uns die nette Frau Quast erzählte, was alles im Bürgerhaus läuft) und Oldenfelde bis zum Absacker bei Schweinske im Rahlstedt Center. Über 20 Interessierte waren insgesamt dabei, und es gab viele Diskussionen und Anregungen.

 

Jippieh, wir waren genug Radler*innen, um auf der Straße nebeneinander zu fahren!

Der grüne verkehrspolitische Sprecher der Bürgerschaft, Martin Bill, vor dem neuen Park und Ride Platz am Meiendorfer Bahnhof

Einige Mitfahrende beklagten sich über den schlechten Straßenzustand in Rahlstedt, in der Rahlstedter Straße gibt es z.B. große Löcher im Asphalt. Andere fanden es schade, dass Radbügel an Bahnhöfen so schlecht beleuchtet sind. Unser stellvertretender Vorstandsvorsitzender Harry von Borstel machte einen Vorschlag für einen neuen Radweg; das werden wir uns nach der Wahl alles sehr genau ansehen.

 

 

 

#bvwahl Neues von der Straße

Andreas und Jan Otto plakatieren in Bramfeld

Plakatieren in Bramfeld geht so: Bezirkswahlkandidat Jan Otto Witt hat alle Plakate im Hausflur

Die Grüne Jugend zu Gast in Volksdorf

angekettet, am nächsten Tag sortiert, die Strecke grob vorgeplant und sie dann zusammen mit Andreas aus der Stadtteilgruppe, der ein Auto hat, aufgestellt. Alles bestens vorbereitet!

Die grüne Jugend besetzt in Volksdorf einen Parkplatz mit Liegestühlen – perfekt bei dem schönen Wetter. So manche*r wundert sich und bleibt stehen, das Gespräch über Begegnungsplätze in der Stadt, die man anstelle von Parkplätzen bauen könnte, kann starten.

Joschka sammelt Zigaretten-Kippen, Joni sieht interessiert zu und gibt gute Ratschläge

Die Stadtteilgruppe Rahlstedt hat in Vertretung von Joschka, Sohn Joni und mir in gut einer Stunde 12 Kilo Plastik-, Glas- und Papier-Müll in der Mecklenburger Straße gesammelt, direkt am Rahlstedt Center. Unter dem Laub gab es viele, viele Müllschichten, jetzt ist alles sauber. Wir haben auch hunderte von Zigaretten-Kippen eingesammelt, die vor einer Bank direkt neben dem kleinen Spielplatz lagen.

Auf dem Wochenmarkt am Berner U-Bahnhof, hab ich mit toller Unterstützung von Ingo Schreep viele Flyer verteilt. Unser Eindruck: Vielen

Ingo und ich argumentieren auf dem Berner Wochenmarkt

Menschen ist gar nicht klar, dass bald gewählt wird – und dass die Europawahl diesmal eine Art Schicksalswahl ist. So viele Populisten und Rechte bedrohen die Demokratie! Eine Frau hat mir ohne Umschweife erklärt, dass sie bei der letzten Wahl AFD gewählt, aus Protest. Am Ende konnte ich sie überzeugen, das nicht mehr zu tun. Sie hat früher Grün gewählt und sich sogar unsere Flyer mitgenommen. Hoffentlich hält die Überzeugungskraft bis zur Wahl!

Fraukes mobiler Stand in Sasel

Nachdem sich in Sasel mehrere Kandidaten der CDU an ihren Sonnenschirm hängen müssen, um nicht mit dem Infostand wie Mary Poppins abzuheben, ist Bezirkswahlkandidatin Frauke Häger froh,  dass sie im Wahlkampf „Ökologisch-mobil per Fahrrad im BV- & EU Wahlkampf“ unterwegs ist und völlig entspannt Bürger*innen-Gespräche führen kann. Feedbacks – „JA, die EU Wahl ist sehr wichtig“, „Klar geh ich wählen – bequem per Briefwahl!“, „Ich weiß schon Bescheid/bin schon entschieden“ „KLAR, meine Stimme habt ihr!“… aber auch „War die BV nicht schon vor drei Wochen, als ich im Urlaub war?“, „Wann wählen wir die Bürgerschaft? Bezirk ist doch egal. Da kenne ich keine Köpfe!“ Sehr beglückend sind für Frauke dann einige vertiefende Gespräche zu Grünpatenschaften, Einbindung von Schüler*innen, Fahrradverkehr, auch immer wieder die Überplanung des Saseler Marktes und die Streuobstwiese Appelwisch im historischen Siedlungsteil von Sasel (siehe Termin „Zur Apfelblüte auf die Streuobstwiese“ – Bürgergespräch Frauke Häger & Umwelt-Senator Jens Kerstan). Und ein besonderer Wunsch von Frauke: ”Am Sonntag um 10 Uhr starten wir zur Politischen Radtour ab U-Bahn Ohlstedt und freuen uns auf viele Mitradelnde!“

Julias Team in Rahlstedt-Süd

In Rahlstedt-Nord und Süd wird nächtelang plakatiert und auch Bezirkswahlkandidatin Julia Chiandone wundert sich,

Grüne Westen und bei Bedarf auch Mützen für Radtouren, Plogging und mehr…

dass alles sehr viel länger dauert als ursprünglich gedacht. Die Plakate sind riesig und müssen an 10 (!) Stellen pro Plakat befestigt werden. Alle Plakatierer*innen freuen sich deshalb über noch mehr Helfer*innen. Jetzt kommen ja auch noch die Europa-Plakate. Aber ist auch toll, wenn man anschließend durch den Stadtteil radelt und all die vielen aufgestellten Plakate sieht! Und die guten Aussagen darauf!

Für die Radtour durch Rahlstedt am 17.5. hab ich schon mal von der Landesgeschäftsstelle grüne Westen bestellt und gewaschen. Sind noch vom Wahlkampf 2008… Wäre natürlich toll, wenn auch in Rahlstedt viele Grüne mitfahren und die schönen Westen dann auch tragen!

Gründungstreffen der neuen Stadtteilgruppe Rahlstedt

Die Rahstedter Stadtteilgruppe traf sich am 15.2. zum ersten Mal seit langer Zeit, diesmal im Clubraum des Café Olé in der Schweriner Straße.

 

12 Leute waren wir insgesamt und saßen fast drei Stunden zusammen – obwohl wir eigentlich beschlossen hatten, nach zwei Stunden aufzuhören.

Festgelegt haben wir, dass wir unsere Sitzungen in Zukunft zweiteilen wollen, wir beginnen mit einem allgemeinen politischen Teil, der von einem von uns vorbereitet wird. In der zweiten Stunde beschäftigen wir uns dann mit lokalen Themen. Da scheint es in Rahlstedt einen ziemlichen Gesprächsbedarf zu geben. Einige Rahlstedter*innen fühlen sich auch ein wenig im Stich gelassen von den Grünen, die man gar nicht wahrgenommen hatte im Stadtteil.

Unbedingt reden müssen wir z.B. über die S4, die Trassen-Alternativen und die Auswirkungen. Da gibt es offenbar auch bei den Schleswig-Holsteiner und Hamburger Grünen unterschiedliche Einschätzungen. Ein anderes wichtiges Thema ist z.B. die geplante Klärschlammverbrennungsanlage, die Schlamm aus ganz Norddeutschland aufnehmen will.

Die nächste Sitzung am 15.3. soll mit einer Einführung von Rainder zur Zukunft der Demokratie und Risikofaktoren von KI (Künstliche Intelligenz) bis Gentechnik beginnen.

Außerdem würden wir gern eine Veranstaltung machen zum Thema gesunde Ernährung und Gefahren durch Zucker.

Am 17.5. ist eine Radtour mit unserem grünen Verkehrsexperten der Hamburger Bürgerschaft, Martin Bill, geplant, die Route wollen wir gemeinsam festlegen. Über Vorschläge mit positiven und negativen Beispielen freuen wir uns.

Den Start für unsere Treffen haben wir um eine halbe Stunde nach hinten verlegt, damit auch berufstätige Mütter und Väter den Abend organisiert bekommen. Und wir suchen noch nach einem anderen Raum: im Clubraum vom Café Olé war es sehr kalt. Besser ist es oben im Restaurant – Rainder und Katja sehen sich nach weiteren Alternativen um. Wir sagen rechtzeitig Bescheid.

Auch drei weitere Stadtteilgruppen trafen sich zur gleichen Zeit mit neuen Mitgliedern und spannenden Gesprächen!

 

[2017:36] Hamburg – Fahrradstadt für Jung und Alt?

Zu einer Radtour mit Martin Bill (GRÜNE Bürgerschaft), Christa Möller (GRÜNE ALTE) und Dennis Paustian-Döscher (Bundestagskandidat) laden die GRÜNEN Wandsbek am Freitag ein. Hamburg wird Fahrradstadt – aber wie sollen die Radwege aussehen, auf denen sich nicht nur eilige Kurierfahrer wohlfühlen, sondern alle Hamburgerinnen und Hamburger, ältere Menschen genauso wie kleine Kinder? Was sind die Vor- und Nachteile von Radfahrstreifen auf der Straße? Was ist mit den schnellen E-Bikes? Wie kommen sich Fußgänger, Autofahrer und Radler am wenigsten in die Quere? Diese Fragen sollen während der Tour besprochen werden. Mehr Infos >

[2016:22] Politische Radtour auf dem grünen Ring

Etwa 20 Leute hatten sich beim Brakula versammelt, um mit dem Rad einen Teil des 2. Grünen Ringes zu befahren, der durch Parks, Kleingärten, Waldgebiete, Kulturlandschaften der Geest und Marsch, Naturschutzgebiete führt, vorbei an Flüssen und Seen. An vielen Stationen gab es die unterschiedlichsten Vorträge von grünen Experten und Dr. Katharina Schmidt vom NABU. Die lokale Presse ist auch dabei. Fazit: eine tolle Tour bei herrlichstem Sonnenschein von Bramfeld bis zum Öjendorfer See, wo gepicknickt wurde. Und alle waren mal wieder überrascht, wieviel Natur Hamburg direkt neben Hauptstraßen und Hochhäusern zu bieten hat. Danke an Hans Schröder für die tolle Organisation! Mehr Infos >

[2016:21] Radtour „Grüner Ring“ Wandsbek

Kaum jemand kennt ihn: aber einmal quer um Hamburg spannt sich der so genannte „Grüne Ring“, der viele Parks und Naturflächen miteinander verbindet. Wir wollen den Teilabschnitt des Grünen Ringes, der durch Wandsbek führt, gemeinsam abradeln und dabei immer wieder Stopps an politisch interessanten Punkten machen. Dies sind zum Beispiel die Kleine Brücke im Bramfelder Park, die wir dringend erneuert sehen wollen oder die Streckenführung der Fahrradstreifen an der geplanten Veloroute 11. Treffpunkt ist am Sonnabend, den 28. Mai um 11 Uhr vor dem Brakula. Mehr Infos >

[2015:31] Radausflug ins Wittmoor

Die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Natur und Umwelt der Grünen in Hamburg hatte zu einem Ausflug ins Wittmoor geladen. Etwa 20 Grüne waren an dem super Sommerabend der Einladung von Christoph Reiffert, Bezirksabgeordneter Hamburg-Nord, Sprecher für Umwelt und Verbraucherschutz, Sprecher für Barmbek und Dulsberg und Sprecher Landesarbeits­­gemeinschaft (LAG) Natur und Umwelt der Grünen in Hamburg gefolgt. Mehr Infos >

[2014:38] Grüne Radtour durch die Walddörfer

Volksdorf_Tonradsmoor_9c41c9a270Zu einer politischen Radtour durch die Walddörfer laden die Grünen am Sonntag, den 21. September 2014 ein. Fluglärm, Überschwemmungsgebiete und neue Baugebiete sind die heißen Themen. Hier mischen sich die Grünen ein, um die Natur zu erhalten und den dörflichen Charakter der Walddörfer zu bewahren. Mehr Infos >