[2018:33] Fischsterben in der Wandse

Kadaver, überall Kadaver! Ein Spaziergang entlang der Wandse war sicherlich schon schöner als an diesem Wochenende. Und auch olfaktorisch ist es derzeit an vielen stehenden Hamburger Gewässern kein Genuss – viele tote Fische werden an den Uferbereich geschwemmt, wo sie verwesen. Die Umweltbehörde war am Wochenende im Einsatz, fischte im Uferbereich des Wandsbeker Mühlenteichs, der Fuhlsbüttler Schleuse und am Rückhaltebecken des Erich-Kästner-Rings ab, was ging. „Mehrere Kubikmeter toten Fisch, klein und groß, auch Karpfen und Hechte“, sagt Björn Marzahn von der Umweltbehörde. „Das ist viel, das haben wir so auch noch nicht gehabt.“ Mehr Infos >

Verwandte Artikel