Meiendorf

Für eine grüne, generationengerechte Gesellschaft

Christa Möller-Metzger ist gern mit dem Rad unterwegs und liebt das Familienleben sowie kochen mit Freunden und joggen. Die Journalistin ist nicht nur in grünen Themen von Naturkosmetik bis Plastikmüll unterwegs, sondern auch Sprecherin der Hamburger GRÜNEN 60plus und Mitglied im Bundesvorstand der GRÜNEN Alten. Jetzt ist Christa die Nummer Zwei der Wandsbeker GRÜNEN zur Bezirkswahl und kandidiert in Meindorf und Oldenfelde. Sie macht sich stark für mehr Durchmischung der Stadtteile durch bezahlbaren Wohnraum mit Wohnprojekten für Jung und Alt und für mehr Begegnungsstätten für alle Generationen in den Quartieren. Sie setzt sich ein für saubere Luft, mehr Blühflächen und eine größere Einbindung aller Bewohnerinnen und Bewohner.

Mehr Infos >

[2016:02] Meiendorf möchte noch mehr helfen

Mohammed (65) ist mit seiner 13-jährigen Tochter Fareschde zum Unterricht gekommen. Mohammed muss erstmal das Alphabet lernen, Fareschde konjugiert schon Verben: Ich heiße, du heißt, sie heißt… Beide machen gleich eine Doppelstunde von 16.30 bis 19.45 Uhr – genauso wie die 24-jährige Zahra, die auch ein bisschen Englisch spricht. Am Ende sind alle begeistert und Zarah freut sich besonders: „You made me really happy today!“, ihr habt mich heute wirklich glücklich gemacht. Was kann man sich als LehrerIn Schöneres vorstellen? Wer Lust hat, Deutsch zu unterrichten, kann sich gern bei der Initiative „Meiendorf hilft“ melden. Mehr Infos >

[2015:43] Deutschunterricht in Meiendorf

Eigentlich sollte es diese Woche losgehen in der ZEA (Zentrale Erstaufnahme) in Meiendorf, alles war super vorbereitet, man kann als Kursleitung oder AssistentIn einsteigen, für den Unterricht stellt das Gymnasium Meiendorf Räume zur Verfügung, Arbeitsblätter können in einem Copyshop ganz in der Nähe kopiert werden, als Unterrichtsmaterial wurde der Deutschkurs für Asylbewerber (Thannhauser Modell) empfohlen.  Flüchtlinge hatten sich schon auf ihre erste Deutschstunde gefreut. Dann musste alles abgesagt werden: Für die Herbstferien hatten sich zuwenige ehrenamtliche HelferInnen eingetragen. Mehr Infos >