Die Walddörfer radeln zum Rathausmarkt

Um viertel nach zwölf fuhren wir vier Walddörfer-Grüne  von der Koralle aus los. Andere kamen in Wandsbek dazu

Zwischenstation Karlshöhe, von hier ging es weiter nach Farmsen

38000 Teilnehmer*innen schätzten die Veranstalter waren diesmal bei der Sternfahrt dabei, aus über 80 Punkten in der Stadt kamen sie angeradelt – „woher kommt ihr?“ hörte man dann auch an jeder großen Vereinigungs-Kreuzung der unterschiedlichen Züge. Da kamen Radler*innen aus Itzehoe, Ammersbek, Elmshorn, Lüneburg, Buchholz, Buxtehude, Wedel…

 

Katharina Fegebank, Martin Bill und Anjes Tjarks bester Laune vor dem Rathaus

 

Auf dem Rathausmarkt trafen sich alle 80 Züge der Tour

 

Die Volksdorfer*innen trafen sich um 12.15 vor der Koralle;Ritterstraße kamen Katharina Fegebank, Martin Bill und unser Bürgermeister dazu.  Der Rathausmarkt war voll, Katharina, Martin und Anjas Tjarks waren bester Laune und Bürgermeister

Die Fontäne auf der Alster spritzte bis zu den Radler*innen – war ganz angenehm

Gift, Lärm, CO2 – darum besser autofrei! Foto: Stefan Berg

 

Dr. Peter Tschentscher setzte in seiner Rede auf den Radverkehr. „Wir können nicht die ganze Stadt innerhalb eines Jahres auf den Kopf stellen, aber wir kommen sehr gut voran und geben viele Millionen dafür aus, bessere Radwege herzustellen“.

 

Die Band Tuten und Blasen sorgte zusätzlich für gute Stimmung auf dem Rathausmarkt

 

 

Unser Bürgermeister ist mitgeradelt

 

 

 

 

Radkoordinatorin Kirsten Pfaue ist zuversichtlich, dass Hamburg auf einem guten Weg zur Fahrradstadt ist. Foto: Stefan Berg

Unsere Radverkehrskoordinatorin Kirsten Pfaue bat ebenfalls um etwas Geduld, es sei alles auf einem guten Weg. Ziel des Senats sei es, den Anteil des Fahrradverkehrs im kommenden Jahrzehnt von zwölf auf 25 Prozent zu steigern – und wenn alles im gleichen Tempo weiterginge wie bisher, bekomme man das auch hin.

Jan Otto und Bezirks-Verkehrsausschussmitglied Joachim Nack waren im Kerngebiet Wandsbek dazugekommen. Foto: Clamor von Trotha

Gefordert wurde immer wieder mehr Sicherheit für Radfahrer*innen. Die Bläser-Gruppe ‚Tuten und Blasen‘ sorgten in den Redepausen für gute Stimmung – und dann löste sich alles schnell auf, schließlich spielte Deutschland gegen Mexiko, das wollten viele nicht verpassen.

Verwandte Artikel