Die Zukunft des Ohlsdorfer Friedhofs

Weil sich immer mehr Menschen ein Urnengrab für ihre letzte Ruhestätte wünschen, hat der Friedhof Ohlsdorf zunehmend freie Flächen. Der Friedhof soll in seinen Grenzen unangetastet und auch weiterhin ein Ort des Gedenkens mit Raum für Trauer sein. Jedoch bieten sich mit den freiwerdenden Flächen Chancen für neue Nutzungen. Wie kann man diese Entwicklung nutzen und zugleich die einzigartige, denkmalgeschützte Anlage in ihrem Charakter erhalten? Wie sollen die Flächen des weltgrößten Parkfriedhofs und bedeutenden Naturraums in Zukunft genutzt werden? Mit dieser Frage beschäftigt sich das Projekt Ohlsdorf 2050. Im Jahr 2016 fand dazu ein Bürgerbeteiligungsprozess statt, in dessen Rahmen einige Grundzüge dazu entwickelt wurden.

Auf einer geführten Tour mit Ulrike Sparr, naturschutzpolitische Sprecherin der grünen Bürgerschaftsfraktion, wird über den aktuellen Stand des Beteiligungsprojekts informiert und insbesondere die Chancen für die Entwicklung von Flora und Fauna ins Auge genommen. Fachkundige Auskunft gibt dabei Frau Petra Schmolinske vom Förderkreis Ohlsdorfer Friedhof e.V.

Die Zukunft des Ohlsdorfer Friedhofs am 15.6.2017 von 18-20 Uhr

Der Treffpunkt ist am Haupteingang vor dem Verwaltungsgebäude des Friedhofs Ohlsdorf. Von dort aus geht es gemeinsam los.

Die Veranstaltung entfällt bei starkem Regen.

 

Verwandte Artikel