Grüne Grüße aus #Florenz

Der historische Kern ist Fußgängerzone

Share’n go Elektroautos

Critical Mass in der Stadt

Ein kühler Weißwein ohne Autoabgase

Hohe Feinstaubbelastung, Verkehrschaos, Schäden an den historischen Gebäuden, nicht abreißende Besucherströme in die schöne Stadt am Arno: Florenz hatte große Herausforderungen zu bewältigen in den letzten Jahren – und hat zum Glück aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt! Inzwischen gibt es ein 85km langes Fahrradnetz, man kann Elektroautos zu mieten (share’n go), im historischen Ortskern fahren Elektrobusse und das historische Zentrum gilt als „zona pedale“, als Fußgängerzone und hat den Verkehr streng limitiert. Die Touristen kommen und kaufen trotzdem – oder gerade deswegen, ist das Shoppen und Bummeln doch ohne Autos so viel angenehmer! Räder kann man überall leihen, die Radler*innen fahren umsichtig und das Busfahren ist preiswert, kostet 1.20 Euro pro Strecke. Geht doch! Preiswerte Tickets und mehr Fußgängerzonen würden mir auch für Hamburg gefallen!

Verwandte Artikel