Was wird aus dem Waldhaus in Volksdorf?

Wieder soll ein Traditionsgasthaus im Bezirk verschwinden: Nach dem Goldenen Prag in der Eulenkrugstraße und dem Tinos am Poppenbütteler Bahnhof, eine historische Bahnhofsgaststätte, soll nun offenbar das Waldhaus in Volksdorf abgerissen werden, das als eines der letzten noch weitgehend erhaltenen Gasthöfe des ausgehenden 19. Jahrhunderts gilt.

„Hier sind leider schon unschöne Fakten geschaffen worden“, sagt die Bürgerschaftsabgeordnete Christiane Blömeke, „das Waldhaus ist bereits verkauft und unter Denkmalschutz steht es auch nicht. Es wäre dennoch sehr schade, wenn dieses Stück Stadtteilgeschichte einfach so verschwindet.“  Clamor von Trotha, Sprecher der Grünen im Regionalausschuss Walddörfer und Stadtteildelegierter der Walddörfer im Wandsbeker Vorstand, meint, dass der Bezirk laut Denkmalschutzamt das Gebäude erhalten könnte, wenn der das Waldhaus als ein orts- und milieuprägendes und somit schützenswertes Objekt anerkennen würde. „Auch der Verein De Spieker setzt sich deshalb für den Erhalt ein und wir sollten uns dem unbedingt anschließen.“ Historische Bausubstanz sollte auf keinen Fall leichtfertig abgerissen werden.

 

 

Verwandte Artikel