Der NABU lädt ein!

Arbeitseinsatz an der Osterbek 2013 – Foto: Werner Völler/NABU

Am Mittwoch den 19.04. lädt der NABU Hamburg zu einer Führung entlang der Osterbek ein. Der kleine Bach, der in Farmsen entspringt, mündet in Barmbek in den Osterbekkanal und wurde besonders am Oberlauf größtenteils begradigt.  Und nachdem Aktive des NABU bereits aus der Seebek dutzende Wagenladungen Beton herausgeholt und hunderte Tonnen Kies und Geröll eingebracht und viele bachtypische Pflanzen gesetzt hatten, war als nächstes Projekt die Osterbek dran. Jetzt kann man wieder seltene Libellen wie die gebänderte Prachtlibelle und Schmetterlinge wie den Aurorafalter sehen, sich an den Blüten von Sumpfdotterblumen und Blutweiderich freuen und mit ein wenig Glück sogar den Eisvogel beim Fischen beobachten. Am 19.4. sollen hier Möglichkeiten und Grenzen der Renaturierung von städtischen Gewässern erläutert werden. Die Führung beginnt um 17:30 und wird aller Voraussicht zwei Stunden dauern. Der Treffpunkt wird bei der Anmeldung unter lampe@nabu-hamburg.de bekannt gegeben.

Die Führung ist kostenfrei, am Ende geht die Spendendose rum.

In einer Pressemitteilung kritisiert der NABU übrigens gerade die rot-grüne Regierung u.a. in Sachen Hafenluft und Autobahnen – und freut sich, dass es auch Lichtblicke gibt bei Pflege und Unterhaltung von Hamburgs Naturschätzen.

Verwandte Artikel