Licht aus am Sonnabend!

Foto: WWF/google maps

„Ich freue mich, wenn viele Hamburgerinnen und Hamburger am kommenden Samstag auch „ihr Zeichen“ für mehr Klimaschutz setzen“, erklärte Umweltsenator Jens Kerstan. Hamburg beteiligt sich nämlich wieder an der Licht-aus-Aktion »Earth Hour« der Umweltorganisation WWF. M 25.3. gehen um 20.30 Uhr im Rathaus, an der St. Petrikirche, an der Norderelbbrücke und der Lombardsbrücke eine Stunde lang die Lichter aus. Mit der weltweiten Aktion soll ein Zeichen im Kampf gegen die globale Erderwärmung gesetzt werden.

„Unsere Städte sind unsere größte Chance, den Klimawandel zu bremsen. Sie sind mit 70 Prozent der weltweiten CO2 Emissionen einerseits Motoren des Klimawandels, andererseits aber auch des Klimaschutzes. Wenn wir jetzt selbst aktiv werden und der Entwicklung unserer Städte eine neue Richtung geben, können wir das Verschwinden unserer Arten noch verhindern“, so der WWF.

Ihren Ursprung hat die Aktion in Sydney, wo 2007 erstmals mehrere Hunderttausend Australier mitmachten. Hamburg ist seit 2009 dabei. Im vergangenen Jahr waren nach WWF-Angaben mehr als 7000 Städte und Gemeinden in 178 Ländern dabei. Alleine in Deutschland waren es 241. In diesem Jahr haben sich bislang rund 250 Städte angemeldet.

Wer sein Engagement öffentlich zeigen möchte, kann sich auf der Webseite des WWF anmelden und so weitere Menschen zur Teilnahme motivieren.

 

Verwandte Artikel