Die Bücherhalle in Volksdorf zieht um

Die Bücherhallen Hamburg ziehen Anfang 2018 mit dem Standort Volksdorf in die Passage „Unser Viertel“ (Eulenkrugstraße 55-57, erste Etage). Der Mietvertrag hat eine Laufzeit von zehn Jahren. Für die Ausstattung stehen Mittel aus dem Sanierungsfonds 2020 in Höhe von rund 250.000 Euro zur Verfügung.

Seit 1993 befindet sich die Bücherhalle Volksdorf in der Straße Weiße Rose 1. Mit rund 45.000 Medien und über 160.000 Besuchern im letzten Jahr hat sich der Standort erfolgreich zu einer der großen Stadtteilbibliotheken in Hamburg entwickelt. Damit die Bücherhalle in Volksdorf den Anforderungen an eine moderne Stadtteilbibliothek in Zukunft noch besser gerecht werden kann, ist eine bauliche und inhaltliche Weiterentwicklung notwendig. Da diese am neuen Standort unter guten Bedingungen realisiert werden kann, wurde die Verlagerung beschlossen. Der Umzug der Bücherhalle Volksdorf an den neuen Standort ist Anfang 2018 vorgesehen.

Kultursenator Dr. Carsten Brosda: „Die Bücherhallen sind unverzichtbare kulturelle Orte in unserer Stadt und sind mit den Stadtteilbibliotheken genau da, wo viele Hamburgerinnen und Hamburger ihren Lebensmittelpunkt haben. Mit dieser Entscheidung wird eine der größten und beliebtesten Bücherhallen Hamburgs gestärkt und grundlegend modernisiert. Dank der Förderung aus dem Sanierungsfonds 2020 können die Bücherhallen die großzügigen neuen Flächen optimal nutzen und zeitgemäß neu ausstatten.“

Michael Studt, kaufmännischer Vorstand der Stiftung Hamburger Öffentliche Bücherhallen: „Auf einer deutlich erweiterten Publikumsfläche von rund 700 Quadratmetern (statt bisher 530) Quadratmeter erwartet die Besucherinnen und Besucher eine runderneuerte Bücherhalle und eine unserer attraktivsten mit gewohnt aktuellem Medienangebot, in bester Aufenthaltsqualität.“

Zahlreich kostenfreie Parkplätze sind vorhanden. Der Eingangsbereich mit Rolltreppe und einem vorgelagerten Atrium für Veranstaltungen lädt in die großzügige Fläche ein. Das Obergeschoss ist mit mehreren Fahrstühlen erreichbar und gewährt einen barrierefreien Zutritt auch mit Rollstuhl und Kinderwagen.

Die hellen Räume sind gut geschnitten und werden komplett renoviert übergeben. Die Publikumsfläche wird im Vergleich zum bisherigen Standort um 150 Quadratmeter auf dann etwa 700 Quadratmeter erweitert. Die gewonnene Fläche wird vor allem für Veranstaltungen und neue Lernmöglichkeiten genutzt.

Neues Mobiliar, Beleuchtungs- und Regalsysteme sowie eine gute technische Ausstattung für Kundinnen und Kunden sowie für Personal sorgen für einen hohen Standard. Der bewährte Service wird durch Außenrückgabe, einen Kassenautomaten, eine „Onleihe“- Station für das Entleihen digitaler Medien und ein Smartboard zeitgemäß ergänzt. Außerhalb der bisherigen Öffnungszeiten soll die Bücherhalle zukünftig auch als Open Library (Selbstbedienung ohne Anwesenheit von Personal) genutzt werden.

Die Bücherhalle bietet eine große Vielfalt analoger und digitaler Medien für alle Altersgruppen. PC- Arbeitsplätze, eine Leselounge und Workshopräume laden zum Lesen, Verweilen und Lernen vor Ort ein. Der Kinderbereich wird ebenso neu gestaltet wie der Jugendbereich „Hoeb4U“, der unter anderem mit einer Gaming Zone ausgestattet wird. Leistungsfähiges und kostenloses WLAN für alle Besucherinnen und Besucher ist ebenfalls selbstverständlich.

Quelle:

Pressestelle des Senats vom 3.3.17

Enno Isermann | Pressestelle der Kulturbehörde, Markus Franke | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Bücherhallen Hamburg

Verwandte Artikel