LA: Statt Stinke-Finger...

#Women’s March: Bilder, die Mut machen!

Beteiligung am Frauenmarsch in Washington DC verglichen u.a. mit Teilnehmer*innen an der Vereidigung von Präsident Trump

Die Frauen gehen in den USA massenhaft im ganzen Land auf die Straße, meine amerikanische Familie hat Bilder von den Protesten aus Los Angeles, Kalifornien und Austin, Texas geschickt. Wir haben uns richtig gefreut, dass so viele Menschen – und ganz vorneweg Frauen – ihre Kritik und ihre Sorgen laut äußern. Auch bei uns wird so viel privat über Politik geredet, wie schon lange nicht mehr. Und das erlebe ich nicht nur in meinem Freundes- und Bekanntenkreis, sondern auch bei meiner Tochter und ihren Freund*innen. Wir müssen unbedingt im Gespräch bleiben, mit möglichst vielen Menschen, auch außerhalb unserer Blasen. Damit die Populisten nicht noch mehr Einfluss bekommen.

Ladet deshalb möglichst viele Freunde und Bekannte zur Veranstaltung mit dem grünen Bundestagsabgeordneten Thomas Gambke  am 6. Februar um 19.30 Uhr in die Ohlendorff‘sche Villa (Im alten Dorfe 28 in Volksdorf):

„Die Welt nach Brexit, Trump und Duterte – eine Herausforderung an alle Demokraten.“

Um sich auszutauschen, Entwicklungen, Hintergründe und Strategien zu diskutieren, laden die grüne Stadtteilgruppe Walddörfer gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten Dr. Thomas Gambke alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ein.

Gambke ist Mitglied im Finanz- und Wirtschaftsausschuss des Bundestages und wird Einblick und Impressionen von verschiedenen Auslandsreisen geben, die er im Zuge seiner Tätigkeit gemacht hat und die einen tieferen Einblick in weltwirtschaftliche und gesellschaftliche Stimmungen vermitteln.

Hier mehr Infos zur Veranstaltung >

Mehr Infos zu den Frauenmärschen hier in der Washington Post und in der Elbvertiefung.

 

Verwandte Artikel