Grüne Grüße aus Fuerteventura

img_8959

An der schönen Küste entlang kann man kilometerweit wandern

img_8717

In Fischernetzen verstrickte Schildkröten werden gerettet und aufgepäppelt

img_8735

Saubere Strände, viel Sonne und sehr viel Wind!

img_8712

Schildkröte in Moro Jable, kurz vor dem Wiederaussetzen ins Meer

Es gibt sie wirklich noch: kilometerlange Sandstrände, fast unberührt und – das Schönste – ganz ohne Müll! Nichts ist angespült, so gut wie nichts liegengelassen. Die Strände wurden mit einer Blauen Flagge ausgezeichnet, der Bandera Azul, einer Stiftung für Umwelterziehung – eine freiwillige Initiative. Auf großen Schildern wird daraufhingewiesen, dass Müll in die bereit stehenden Abfällbehälter gehört und man möglichst öffentliche Verkehrsmittel nutzen, radeln oder zu Fuß am Strand entlang gehen sollte. Dort stehen tatsächlich Müllkörbe und der Müll wird sogar getrennt. Schon bei der Ankunft am Flughafen gibt es große Container in vier Farben und entsprechende Erklärungen. Unverständlich, warum die Energiegewinnung hier nicht voll über Wind und Sonne läuft. Immerhin: Es wird darüber diskutiert, und es gibt einige Windparks. Die Nachbarinsel El Hierro will demnächst sogar zu 100% auf Grünstrom setzen. Und bis 2020 nur noch Elektroautos fahren lassen. Auf Fuerte fahren bisher 3 (!) Elektroautos im Einsatz der Inselregierung. Obwohl das Auftanken mit Solarstrom bisher sogar kostenlos ist.

img_8973

Wanderdünen im Norden und Süden der Insel

Im Süden der Insel kümmert man sich um Schildkröten mit Hilfe eines EU-weiten Netzwerkes, der Natura 2000. Früher haben die Wasser-Schildkröten hier regelmäßig ihre Eier abgelegt; durch den wachsenden Tourismus mit entsprechenden Hotelbauten wurden alle vertrieben. Jetzt werden Eier von den Kapverden hierher geholt und man hofft, dass die hier geschlüpften Tiere sich später wieder an Fuerteventura erinnern und zur Eiablage zurückkommen werden. In der Zwischenzeit rettet man Schildkröten, die sich in Netzen verfangen haben oder durch Angelhaken und Motoren verletzt wurden, päppelt sie auf und setzt sie dann wieder aus.

Verwandte Artikel