Nous sommes Paris auf dem Domplatz

IMG_5672Eine bewegende Kundgebung auf dem Domplatz mit etwa 2000 TeilnehmerInnen, eingerahmt von vielen PolizistInnen, mit bunten Fahnen (klar, die grüne war auch dabei) und  interessanten RednerInnen. U.a. mit Bischöfin Kirsten Fehrs, die den Begriff Krieg im Zusammenhang mit den Attentaten in Paris kritisierte, und stattdessen von brutalen und fanatischen Mördern sprach. Sie setzte auf den Zusammenhalt der unterschiedlichen Religionsgemeinschaften, die sich nicht gegeneinander ausspielen lassen dürften. Mustafa Yoldas vom Schura Rat der islamischen Gemeinden vertrat 46 Moscheen der Stadt und bezeichnete den Islam als Diamanten, den man sich nicht von der teuflischen Mörderbande des IS zerstören lassen wolle. Olaf Scholz erinnerte an den 11. September in New York und erklärte zu Paris:”Wir wissen, wir hätten auch da sein können.“ Der französische Generalkonsul Serge Lavroff dankte allen HamburgerInnen fürIMG_5685 die große Welle der Sympathie. Vor und nach der etwa einstündigen Kundgebung gab es Musik von der Gruppe Ensemble Passelande, etwas schräg, aber mit viel Betroffenheit und Tränen. Beeindruckend: die blau-weiß-rote Beleuchtung am Gebäude der Zeit.

Verwandte Artikel