Alle Delegierten in Halle

Stimmkarte

Stimmkarte

Die schlechte Nachricht vorweg: unser Hotel liegt weit außerhalb in Halle, die BDK findet auf dem Messegelände statt, die Busse dorthin fahren nur alle halbe Stunde und nach dem ersten Konferenztag wollten nach sehr langer Sitzung und anschließenden Flügelgesprächen natürlich sehr viele Menschen gleichzeitig nach Hause – leider keine Taxis weit und breit. Michael Gwosdz  von der Hamburger Delegation, machte sich mit einer kleinen Gruppe nachts um 1 schließlich zu Fuß auf den einstündigen Weg ins Hotel…

HeinrichSaal

Heinrich im Saal

Aber jetzt die Good News: 818 Delegierte sind aus ganz Deutschland angereist, außerdem viele Gäste, die mitdiskutieren können.  Aus Wandsbek sind Heinrich Sackritz und ich dabei – und wir erfahren gleich zu Anfang, dass Halle eine grüne Stadt ist, dass es hier keine Pegida-Demos gibt und stattdessen Geflüchtete willkommen sind und dezentral untergebracht werden.

Schweigeminute

Schweigeminute für Paris

Das Thema Paris wurde am Freitag kurzzeitig in die Tagesordnung aufgenommen und begann mit einer Schweigeminute angesichts der brutalen Morde in Paris. Simone Peter liegt es am Herzen, dem Terror besonnen zu begegnen. „Wir lassen uns nicht verführen von denen, die nach Krieg rufen. Kriege haben nur neuen Terror erzeugt!“ Cem bezeichnete Saudi Arabien als Ursache des Problems und betonte, dass die radikale Islamisierung nichts mit der Religion des Islam zu tun habe. „Wir wenden uns gegen jede Form von Fanatismus, egal ob von Islamisten oder von Rechten.“

Der Überfall auf das Bataclan in Paris hat besonders betroffen gemacht, da hier im Dezember eine zentrale grüne Veranstaltung zum Welt-Klimagipfel geplant war, mit etwa 1000 TeilnehmerInnen.

CemInterview

Alle Partei-Promis werden von der Presse umlagert

Claudia Roth verwahrte sich vor Umetikettierung von Ländern zu sicheren Herkunftsländern. Und versprach, dass die Grünen sich auch weiterhin intensiv um Menschen auf der Flucht kümmern werden: “Wir vergessen euch nicht, denn Vergessen tötet! Wir mobilisieren alle Kräfte – und das, das ist grün!“

Wilfried Kretschmann beklagten den großen Zulauf rechtspopulistischer Parteien und die mangelnde Solidarität in Europa. Die Grünen hätten deshalb eine große Verantwortung, weil sie für Europa stehen. Auch Ska Keller unterstützte das: “Wir müssen Partei ergreifen, wir müssen eine starke Stimme sein, wer sonst, wenn nicht wir? Europa braucht die starke Stimme – und außer uns macht das niemand!“

Allmendinger

Prof. Jutta Allmendinger zur Familien- und Arbeitszeitpolitik

Mein persönliches Highlight: der Vortrag heute, am Samstag,  von Prof. Jutta Allmendinger, die einen sogenannten gesetzten Vortrag zur hielt. Sie bereitet gerade wieder eine große Studie vor und erklärte, dass es bei Frauen eine große Diskrepanz gäbe zwischen dem Wunsch nach beruflicher Unabhängigkeit und persönlicher Zufriedenheit, die mit  zunehmendem Alter zunähme. Persönlich würden Männer sich gern länger um ihre Kinder kümmern, aber gesellschaftlich würde das immer noch als Karrierekiller gesehen. Eine Gemeinschaft, in der 40 bis 45 Jahre unter Hochdruck gearbeitet würde, funktioniere nicht. “Wir brauchen eine neue Zeitpolitik. Unsere Lebenserwartung wächst zur Zeit pro Jahr um drei Monate, 60-und 70-Jährige sind viel fitter als früher. Die Bildung wie bisher nur in den ersten Lebensabschnitt einzupferchen, macht deshalb überhaupt keinen Sinn.“ Junge Menschen müssten nicht immer schneller mit der Erwerbstätigkeit beginnen, wir müssten die Lebens-Arbeitszeit besser verteilen als bisher.

ichKonferenz

Heinrich und ich sind pünktlich, der Saal ist nur ganz am Anfang so leer, kurz darauf müssen viele Stühle für Gäste dazugestellt werden

Viele, viele andere spannende Diskussionen fanden statt zu Pestiziden in Naturschutzgebieten, Tierschutz, Emissionen von Autos, die Situation von Hebammen, Integration von Geflüchteten…

Heute Nachmittag wurde dann der Bundesvorstand neu gewählt:  Simone Peter und Cem Özdemir bleiben Bundesvorsitzende, Bettina Jarasch und Gesine Agena Beisitzerin (Gesine auch frauenpolitische Sprecherin), Michael Kellner politischer Bundesgeschäftsführer und Benedikt Mayer Bundesschatzmeister.

Anträge

Ein kleiner Teil der Anträge – aber diesmal geht eigentlich alles übers Intranet

Und heute Abend ist Party! Um Mitternacht soll es sogar einen Busshuttle zum Hauptbahnhof geben – Michael muss also hoffentlich nicht wieder zu Fuß nach Hause gehen.

Verwandte Artikel