Senior-Grünschnack

DSCN1878

Christa, Sprecherin der Grünen Alten, beim Senioren-Grünschnack in der Geschäftsstelle

In gemütlicher Runde bei Saft, Chips und Blanc de Blanc habe ich erzählt, wie unsere Gesellschaft weniger, älter und bunter wird. Da unsere Pressemitteilung im Wochenblatt veröffentlicht worden war, waren auch interessierte WandsbekerInnen zum Senioren-Grünschnack gekommen. Einige wollten immer schon einmal Kontakt aufnehmen, wie schön, jetzt waren sie da! Bei der letzten Bundestagswahl machten die über 60-Jährige immerhin gut ein Drittel aller Wahlberechtigten aus. Und haben mit ihrer überdurchschnittlichen Wahlbeteiligung den Wahlausgang entscheidend beeinflusst.

IMG_4523

Zuwanderung als Chance für unsere Gesellschaft – im Flyer der Grünen Alten

Weltweit wird heute schon alle zwei Sekunden ein Mensch 60, 1950 waren das 200 Millionen, 2050 werden es etwa 2 Milliarden sein. Ist aber kein Grund, in Panik zu geraten, sondern im Gegenteil, eine Chance, neue Arbeitszeit- und Lebensmodelle zu entwickeln.

Zum Schluss gab es noch einen kurzen Filmausschnitt mit Interviews von führenden Alters- und Demografieforschern.

Die anschließende Diskussion war sehr spannend. Es ging um kleine Renten, mit denen man zurechtzukommen muss, auch wenn man ein Leben lang gearbeitet hat. Kulturelle Veranstaltungen wie Theater oder Konzerte entfallen meist völlig, dafür ist kein Geld da. Genauso wie Treffen mit Freunden in einem Café oder im Kino.

21% aller alleinlebender Frauen ab 65 müssen mit einem Einkommen unter 900 Euro auskommen, knapp 15% sind armutsgefährdet. Wir sollten das im Blick behalten!

Verwandte Artikel

2 Kommentare

  1. Holger Gundlach

    In 2050 sollen „200 Milliarden“ Menschen 60 Jahre alt werden? Etwas schwierig, wenn nur eine einstellige Milliardenzahl auf der Erde lebt. War das ein Aufmerksamkeits-Test?

    • christamoeller

      Lieber Holger, wie gut, dass du so aufmerksam gelesen hast, es muss natürlich 2 Milliarden heißen, hab vielen Dank für deinen Kommentar!Ich ändere das gleich, beste Grüße, Christa