Fundraising: Ein Seminar, mit Gewinn für alle Grünen!

Kärtchen

Wie erreichen wir neue Mitglieder? Friederike und Christa aus Wandsbek stellen ihre Konzepte vor

Fundraising? Das bedeutet wörtlich Mittelbeschaffung, es geht also darum, Geld zu sammeln – aber das sei nur die Kirsche auf dem Kuchen, meinte unsere Trainerin Christine Wetzler gleich zu Beginn unseres Fundraising-Seminars. Wir, das ist eine Gruppe aus 9 Frauen (u.a. Friederike und ich aus Wandsbek) und einem Mann aus den unterschiedlichsten Kreisvorständen von Giffhorn über Hamburg und Düsseldorf bis Berlin und Potsdam. Wir sitzen in der Berliner Geschäftsstelle und hören gebannt zu. Es geht nämlich um viel mehr, als nur Spenden zu sammeln.

Gruppe links

Trainierin Christine Wetzel erklärt kurzweilig das Fundraising-Konzept

AGdraußen

Friederike, Molina, Lisa und Nicole erarbeiten  Fundraising-Konzepte mit grünen Unternehmen

Gruppe rechts

Diskutiert wurde in der Berliner Geschäftsstelle der Grünen

Es geht vor allem um die Behandlung von Mitgliedern. Wer zu uns kommt, möchte mitarbeiten, grüne Ideen umsetzen, Spaß haben, nette Menschen treffen. Menschen unterstützen Menschen, keine Institutionen. Alles ist ganz freiwillig, deshalb sollten alle mögen, was sie tun. Keiner sollte das Gefühl haben, zu etwas gezwungen zu werden. Wenn am Stand zwei Stunden vereinbart sind, sollten es nicht mehr werden. Und wenn die Ablösung nicht kommt, sollte zumindest ein dickes Dankeschön drin sein. Und, ganz wichtig: keine Kritik ist noch kein Lob! In Koblenz konnte in 3 Jahren die Mitgliederzahl verdoppelt werden; man hat dort Infoabende für Neumitglieder z.B. durch Seminare ersetzt, in denen genau besprochen wurde, was jeder Einzelne tun kann. Alles ist gleich wichtig, egal, ob jemand Zeit, Geld oder Kontakte einbringen kann. Wer regelmäßig Infos über Facebook teilt, verbreitet z.B. grüne Ideen. Wer keine Zeit für die direkte Mitarbeit hat, weil sie/er beruflich gerade so eingespannt ist, kann spenden. Man muss die Menschen nur fragen, was sie tun können und wollen. Eine vorhandene Bereitschaft kann abgerufen werden, niemand sollte überredet oder breitgeschlagen werden. Die Wandsbeker schlugen vor, dabei auch die Grünen Alten nicht zu vergessen, die gern überall unterstützen.

Viele spannende Projekte wurden vorgestellt, Projekte diskutiert. Alle hatten das Gefühl, mit guten neuen Ideen aus Berlin zurückzufahren.

Text

Beispiele aus anderen Kreisverbänden sind eine gute Inspirationsquelle

Fazit: Ein spannendes Seminar, in das jeder Kreisvorstand möglichst viele Mitglieder schicken sollte!

Schlagworte:

Verwandte Artikel