Rad fahren – Klima schützen

Gefährt Hochrad Anjes Tschüß Tuten+BlasenUnter diesem Motto radelten in diesem Jahr über 30.000 Menschen in und um Hamburg auf über 60 verschiedenen Routen Richtung Innenstadt. Aus Lüneburg, Stade, Finkenwerder oder Volksdorf. Ein neuer Rekord (im letzten Jahr waren es ca. 25.000)! Hamburg ist ganz offensichtlich auf dem Weg zur Fahrradstadt! Am Jungfernstieg fand die Abschlusskundgebung statt, auf der unsere 2.Bürgermeisterin, Katharina Fegebank (die von Wandsbek aus mitradelte), über die Pläne des Senats zu den Verbesserungen für den Radverkehr sprach und Uwe Jancke, 1.Vorsitzende von Moa (Mobil ohne Auto Nord e.V.)  sich über den Beifall der wartenden Autos freute, als die Radler über die Autobahn rollten. Er betonte noch einmal, wie wichtig es sei, dass sich alle Verkehrsteilnehmer gegenseitig im Blick hätten und Radfahrer Schutzkleidung trügen: Dann sei Radfahren auch nicht gefährlich. Die nächste Fahrt findet wieder am 3. Sonntag im Juni statt, am 23.6.2016.

Zur Erinnerung die grünen Forderungen, die im Koalitionsvertrag übernommen wurden (gekürzt, nach Moa Pressemitteilung):

  • Radverkehr bekommt … in der Hamburger Verkehrspolitik einen deutlichen Stellenwert.
  •  (Wir wollen)… den Radverkehrsanteil in den nächsten zwanzig Jahren auf 25% steigern.
  • Das Radwegenetz wird saniert. Wo möglich und sinnvoll (sollen) Radfahrstreifen und Schutzstreifen …. angelegt werden.
  • Radverkehr wird eine feste Größe in der Planung von Straßenbaumaßnahmen. …
  • Das Veloroutennetz … wird kontinuierliche ausgebaut. Es soll bis zum Ende der Wahlperiode fertig gestellt sein.
  • Als sinnvoll sehen die Koalitionspartner eine attraktive Querung für den Radverkehr über die Norderelbe, um Wilhelmsburg und die Veddel besser mit der Innenstadt zu verbinden.
  • Das Fahrradachsenkonzept rund um die Alster wird schrittweise realisiert.
  • … Einbahnstraßen (sollen) weiterhin soweit wie möglich für den Radverkehr freigegeben werden.
  • (Die) Räumung wichtiger Radwege von Schnee und Eis wird ausgeweitet.
  • … Hamburg (will) ein Willkommensklima für den Radverkehr schaffen .., (und eine) moderne Kampagne starten …

Verwandte Artikel