Postillon ohne Post

Postillion

Der Postillon aus Volksdorf; Bild: Armin Metzger

Der Postillon ist verwaist: Die Post in der Weißen Rose in Volksdorf wurde im März geschlossen. Die Volksdorfer waren empört und inzwischen wurde ein Postbank Finanzzentrum im 1. Stock der Eulenkrugpassage eingerichet, das in geringem Umfang auch Postdienstleistungen anbietet. Es liegt aber abseits und ist schlecht besucht, so dass Dietrich Raeck aus Volksdorf, Unterstützer einer Unterschriften-Aktion zum Erhalt der Post, befürchtet, dass der Postdienst weiter eingeschränkt wird:

„Einige Geschäfte haben bereits wegen der fehlenden Post Umsatzeinbußen.Die Unterschriftenaktion des Bürgervereins und der Neuen Volksdorfer Zeitung ist daher wichtig. Unterstützen wir sie mit dem Sammeln vieler Unterschriften – bei Verwandten, Freunden, Nachbarn. Diese müssen nicht partout aus Volksdorf kommen, sondern die Post in Volksdorf vermissen, bei ihren Besuchen im Ort oder auf dem Markt. Diese Aktion ist kein Bürgerbehren, sondern eine Willensbekundung, dass zu einem lebendigen Volksdorf eine Post  gehört, und zwar ins Zentrum.“

Unterschriftenlisten können bei mir angefordert werden und bei dem Organisator Manfred Heinz. Heinsonweg 27, beim Frischemarkt Simon (bei den Verkäufern in der Gemüseabteilung), und bei Dietrich Raeck, Frankring 26a, abgegeben werden.

Verwandte Artikel