Neujahrsempfang im Rathaus

HändeschüttelnKatharina Fegebank, Jens Kerstan und Farid Müller haben am Donnerstagabend zwischen 19 und 20 Uhr so etwa 1100 Gästen die Hand geschüttelt. Alle waren gekommen, um im wunderschönen Rathaussaal ein tolles Fest zu feiern, mit Hiphop, cooler Musik, Regenbogenfahnen, Dragqueens, Häppchen und eisgekühlten Getränken. Mit Abstand das bunteste Fest, dass dieses Haus hier kennt, meinte Katharina. Vorweg aber erzählte Farid, dass die Aidshilfe zum ersten Mal Personal abbauen musste, Jens wies auf die zahlreichen Hamburger Bürgermeister in der Vergangenheit hin mit holländischen, französischen oder englischen Wurzeln – für ihn ein klares Zeichen von Weltoffenheit, die die Stadt immer ausgezeichnet hat: „Deshalb haben wir bisher auch rechtspopulistischen Gruppen immer eine Abfuhr erteilt. Wir brauchen keine Schill-2.0-Partei!“ Auch Katharina wünschte sich weiterhin bunte Vielfalt, Menschen, die friedlich zusammenleben. „Wir sind entsetzt über den Baustopp des Asylbewerberheims in Harvestehunde. Wir wollen die Flüchtlinge hier und heißen sie ausdrücklich willkommen!“ Alle Reden wurden in Gebärdensprache übersetzt.

Farid kerstan KatharinaIMG_6553HiphopAcademy Gitarrist Dragqueens Drag

Verwandte Artikel