Wenn die Straßen zu Wohnzimmern werden.

Mobilitätsalternativen und der Autoverkehr werden qualitative Schwerpunktthemen der Grünen bei den Bürgerschaftswahlen im Januar 2015.

Die Frage: Wie wollen wir im Bezirk Wandsbek leben? Die Stadtplanung in Wandsbek hat die letzten 40 Jahre auf das Auto als Fortbewegung gesetzt. Der städtische Lebensraum für Wandsbeker Bürger war früher unwichtiger als das schnelle Wegfahren und woanders ankommen. Und heute: Insgesamt neun Fahrbahnen zerschneiden den Wandsbeker Stadtkern auf einer Breite von ca. 110 Metern vor dem Bezirksamt. Das ist Hamburger Rekord. Die Schloßstraße vor dem Bezirksamt kommt noch mit 4 Spuren aus. Dazwischen der Busbahnhof ZOB (Karte) und dann die Wandsbeker Straße als fünfspurige Bundesstraße.

Die Devise damals:

Je mehr Verkehrsfläche, desto mehr Verkehr. Ein einfacher Dreisatz.

Aber es gibt natürlich auch sehr schöne Ecken in Wandsbek. Ruhige Nebenstraßen im Grünen und mit netten Nachbarn.

Mit der Ökologisierung und dem Wandel zu einer modernen Lebensqualität lernen wir immer besser, wie man eine Stadt „Bürgergerecht“ planen und lebenswert steuern könnte.

Denn diese Rechnung ist noch einfacher:

Je weniger Verkehrsfläche, desto mehr öffentlicher Raum zum Erleben.
Das ist ein ungerader Dreisatz, nur so nebenbei.

Die Fahrradbewegung in Hamburg beginnt gerade aufzublühen. Schnellradwege (den ersten gab es schon 1900 in Kalifornien) werden das Fahren in Hamburg sicherer und bequemer machen. Auf einer Fahrradveranstaltung konnte ich selber erleben, wie leicht man durch die Hamburger Stadt kommen kann, wenn die Radwege nicht durch das Warten ausgebremst werden:  Kein Stau, keine Ampeln- pure Begeisterung machte sich breit.

Die Polizei macht sich gerade Sorgen um die Radfahrer: http://www.gruene-fraktion-hamburg.de/radverkehr/10-10-2014/polizei-kriminalisiert-radfahrer

Hier findet ihr einen richtig guten Film, wie andere Städte den Herausforderungen in einer Großstadt gut leben zu können, angehen. Eine Stadtentwicklung der Zukunft:

http://www.servustv.com/de/Medien/The-Human-Scale

Es gibt einfache Möglichkeiten das öffentliche Leben mit Herz wieder in die Stadt zu bringen.

Ein Leben was wir im Urlaub zum Beispiel in italienischen Städten so lieben. Ach Urlaub.

Verwandte Artikel

0