Die da oben und ich hier unten: Wie funktioniert grüne Politik eigentlich?

Wie funktioniert Politik da oben eigentlich und wie kann ich mich bei den Grünen beteiligen? Im Landesverband der Grünen Hamburg stimmt das: Er sitzt ziemlich weit oben in der 4.Etage an der Burchardstraße in der Stadtmitte. Aber ist man erstmal angekommen, ist die Stimmung schnell locker.

Die  Veranstaltung der Grünen für neue Mitglieder in der Landesgeschäftsstelle am 11.September war eine spannende Info- Runde.  Interessierte und aktive Personen aus Ausschüssen, Vorsitzende aus den Kreisverbänden der Bezirke und Bezirksabgeordnete waren mit dabei.

Katharina Fegebank (Vorsitzende des Landesverbandes) stellt sich neuen Mitgliedern und interessierten Menschen erst mal vor und dann sind alle anderen aktiven und neue Teilnehmer dran, kurz zu berichten, was sie für Themen auf dieser Veranstaltung erwarten.

Dann geht es für ca. 20 Personen los. Katharina erklärt die vielen Möglichkeiten sich aktiv zu beteiligen.

Katharina Fegebank

Es gibt sieben grüne Kreisverbände (KV) Kreisvorsitzende, Vorstandsmitglieder und vieles mehr..

Viele Fragen stehen im Raum: was sind Landesarbeitsgruppen (LAG), was machen Vorstände, was macht die Grüne Jugend oder wie finde ich die Grünen Alten? Dann gibt es da noch Bezirksabgeordnete, Ausschüsse nach Fachthemen wie Europa und Internationales, Jugend und Familie und natürlich die Finanzen. Eine Frau sagt: „Ich bin zum Äußersten entschlossen und möchte mitmachen!“ Und das kann jeder, immer und (fast) überall: einfach hingehen und mitdiskutieren oder zuhören, ganz wie man mag.

Stolz berichtet Katharina über die Landesmitgliederversammlungen LMV. Sie sind das höchste demokratische Gremium der Grünen. Dort kann jedes Mitglied mitreden und abstimmen. Denn die Grünen in Hamburg  seien„Die Beteiligungspartei“. Entscheidungen werden auf allen Ebenen gemeinsam gestaltet und neue Ideen entwickelt: „Wir drehen am Rad der Zukunftsthemen und sind doch überdurchschnittlich lokal in den Stadtteilen aktiv“. Und das sei doch ein tolles Gefühl, in der Stadt etwas zu bewegen !

Auch die Grüne Jugend ist sehr aktiv in Hamburg. Mitmachen kann jede(r) bis zum Alter von 28 Jahren. Nach unten gibt es keine Alters-Beschränkung, die Jüngsten waren bisher 11. Und die Arbeit der Gruppe ist äußerst erfolgreich, wie ihre Sprecherin erklärt, die selber kein Partei-Mitglied ist: Die Einführung des Wahlrechts ab 16 Jahren ist ein Projekt der Grünen Jugend!

Verwandte Artikel