Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

VERLEGT: Wahlkreisversammlungen für die Bezirksversammlungswahl 2019

Samstag 17. November 2018, 00:00

DIESE VERANSTALTUNG WIRD VERLEGT

Der neue Termin (wahrscheinlich im Januar) wird baldmöglichst bekannt gegeben.


Auf dieser Versammlung werden in den Wahlkreisversammlungen der verschiedenen Wahlkreise die Listen aufgestellt.

Wahlkreiseinteilung

Wahlkreise:

1 Eilbek, Wandsbek
2 Marienthal, Jenfeld, Tonndorf
3 Farmsen Berne, Bramfeld-Nord
4 Bramfeld-Süd, Steilshop
5 Wellingsbüttel, Sasel
6 Poppenbüttel, Hummelsbüttel
7 Walddörfer (Lemsahl-Mellingstedt, Duvenstedt, Wohldorf-Ohlstedt, Bergstedt, Volksdorf)
8 Rahlstedt Nord
9 Rahlstedt Süd

Der Vorstand hat gem §20 Abs. 3 Satz 3 BezVWG beschlossen, gemeinsame Mitgliederversammlungen benachbarter Wahlkreise (Wahlkreisversammlungen) wie folgt durchzuführen:

Wahlkreisversammlung „Blau“

1 Eilbek, Wandsbek
2 Marienthal, Jenfeld, Tonndorf

Wahlkreisversammlung „Gelb“

3 Farmsen Berne, Bramfeld-Nord
4 Bramfeld-Süd, Steilshop

Wahlkreisversammlung „Grün“

5 Wellingsbüttel, Sasel
6 Poppenbüttel, Hummelsbüttel
7 Walddörfer (Lehmsal-Mellingstedt, Duvenstedt, Wohldorf-Ohlstedt, Bergstedt, Volksdorf)

Wahlkreisversammlung „Weiß“

8 Rahlstedt Nord
9 Rahlstedt Süd

Eine Wahlkreisversammlung ist mit 3 Mitgliedern beschlussfähig

 

Aufstellung von Wahlbewerberinnen und Wahlbewerbern

In einem Wahlvorschlag einer Partei oder Wählervereinigung kann nur benannt werden, wer in einer Mitglieder- oder Vertreterversammlung in geheimer Abstimmung hierzu gewählt worden ist.

Die an der Aufstellung einer Bezirksliste teilnehmenden Personen müssen – im Zeitpunkt des Zusammentritts der Mitglieder- oder Vertreterversammlung – zur Bezirksversammlung wahlberechtigt sein (also auch Einwohnerin bzw. Einwohner des Bezirks sein). Auf Bezirkslisten dürfen höchstens 60 Personen benannt sein.

In einer Wahlkreisliste benannte Personen müssen in einer Mitgliederversammlung (keine Vertreterversammlung möglich) einer Partei oder Wählervereinigung gewählt werden. An der Abstimmung dürfen nur Mitglieder teilnehmen, die im jeweiligen Bezirks-Wahlkreis wahlberechtigt sind. Mit der Änderung des Bezirksversammlungswahlgesetzes vom 14. Mai 2018 (HmbGVBl. 119) wird es Parteien und Wählervereinigungen ermöglicht, die Aufstellung der Wahlkreiskandidierenden für bis zu drei benachbarte Wahlkreise eines Bezirkes in einer gemeinsamen Mitgliederversammlung zu wählen. Die betreffenden Wahlkreise einer gemeinsamen Mitgliederversammlung müssen ein räumliches Gebiet bilden. Auf den einzelnen Wahlkreislisten dürfen höchstens doppelt so viele Personen aufgeführt sein, wie Sitze im jeweiligen Wahlkreis zu vergeben sind.  >> mehr

Bezirksversammlungswahlgesetz

Details zum Programm- und Listenprozess hier.

Details

Datum:
Samstag 17. November 2018
Zeit:
00:00

Veranstalter

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Wandsbek