[2014:24] Christiane Blömeke: Neue Kinderschutz-Stellen reichen nicht

Der Senat will mehr Stellen für den Kinderschutz in den Jugendämtern schaffen. Der Wandsbeker Abgeordneten Christiane Blömeke, kinder- und jugendpolitische Sprecherin der Grünen Bürgerschaftsfraktion, reicht das nicht: „Das ist ein erster Schritt in die richtige Richtung. Die neuen Stellen bleiben für die Jugendämter aber ein Tropfen auf dem heißen Stein, wenn nicht bald eine verbindliche Fallzahlobergrenze eingeführt wird. Außerdem brauchen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Zeit für Hausbesuche und Fortbildung, um ihren Job verantwortungsvoll erledigen zu können.“ Weiter >

[2014:24] Manuel Sarrazin: Ukraine hat viele falsche Freunde

Der Hamburger Abgeordnete, stellvertretende Landesvorsitzende und europapolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion Manuel Sarrazin hat in einem gemeinsam mit seinem Kollegen Omid Nouripour verfassten Diskussionsbeitrag „viele falsche Freunde“ für die Ukraine ausgemacht. Für die Beziehungen der Ukraine gehe es nicht um ein Entweder-Oder zwischen EU und Russland: „Findet Russland zu einem partnerschaftlichen Ansatz gegenüber der EU und der Ukraine zurück, können und müssen die wirtschaftlichen Interessen aller Seiten berücksichtigt werden.“ Die beiden Abgeordneten halten jedoch eine EU-Beitrittsperspektive für wichtig und setzen sich vehement für das Selbstbestimmungsrecht der Ukraine ein: „Wer dem Land das Recht abspricht, sich jetzt für einen neuen Weg entscheiden zu dürfen, ist ein falscher Freund der Ukraine.“ Weiter >

[2014:23] Bezirkswahlen: Beste Ergebnisse aller Zeiten

Bei den Bezirksversammlungswahlen haben die GRÜNEN in allen Bezirken deutlich zugelegt. In einigen Bezirken erreichte die Partei die besten Ergebnisse aller Zeiten. Die Landesvorsitzende Katharina Fegebank: „Wir haben auf einen positiven Wahlausgang gehofft, aber diese immense Zustimmung für unsere Politik vor Ort haut uns regelrecht um.“ Weiter >

[2014:23] Wandsbeker Grüne sondieren Koalitionsverhandlungen

Der Vorstand der Wandsbeker Grünen hat am Mittwoch ein Angebot der SPD zu Sondierungsgesprächen über eine Koalition in der Wandsbeker Bezirksversammlung angenommen. Ob es zu Koalitionsverhandlungen kommt, entscheiden die Wandsbeker Grünen auf einer Mitgliederversammlung am 23. Juni. Der Kreisverbandsvorsitzende Dennis Paustian-Döscher wendet sich im Auftrag des gesamten Vorstandes an die Mitglieder: „Grün lebt von unserer starken Basis! Deswegen bitten wir euch, uns schon jetzt aus eurer Sicht wichtige Punkte für die kommende Wahlperiode und damit auch für die möglichen Koalitionsverhandlungen mitzuteilen. Neben unserem sehr guten Wahlprogramm werden diese Punkte dann zu einem Themenpool für die künftige Arbeit der Fraktion.“ Weiter >

[2014:22] Nach der Wahl: Neues Kapitel bei Wandsbeks Grünen

Der Vorstand der Wandsbeker Grünen bereitet derzeit die künftige Arbeit des Kreisverbandes vor. Vorstandsmitglied Harry von Borstel meint, dass mit der neuen Wahlperiode „wieder einmal auch ein neues Kapitel in der Geschichte unseres Kreisverbandes aufgeschlagen“ werde. Hierzu wird jetzt Hilfe gesucht: „Wir brauchen noch mehr Leute, vor allem auch Frauen, die sich aktiv an der Arbeit des Kreisverbandes beteiligen.“ Weiter >

[2014:22] Sport gehört in die Wohngebiete

Die Bürgerschaft hat sich jetzt mit dem Sportlärm beschäftigt. So soll über eine Bundesratsinitiative sichergestellt werden, dass Sportplätze auch künftig in Wohngebieten bespielt werden können. Die Wandsbeker Abgeordnete Christiane Blömeke, sportpolitische Sprecherin der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Ich hoffe, dass die Bundesratsinitiative Erfolg haben wird. Sportanlagen machen – genauso wie Kitas – ein lebendiges Wohngebiet aus.“ Weiter >

[2014:21] Europa einig: Ska Keller herausragende Kandidatin

Von vielen Hamburgerinnen und Hamburgern wegen des parallel stattfindenden Relegationsspiels HSV – Fürth leider unbemerkt fand am Donnerstag die europaweit ausgestrahlte Diskussion der grünen Spitzenkandidatin Ska Keller und der allesamt männlichen Konkurrenz der anderen Parteien statt. 49 Fernseh- und 10 Radiostationen sowie 39 Websites übertrugen die Debatte. Ska Keller überzeugte mit der grünen Vision eines besseren Europas. Das europäische Medienecho war einhellig: Ska war eine herausragende Kandidatin. Mehr >

[2014:21] Ja zum Wochenmarkt Steilshoop

An diesem Freitag erneuern der Wandsbeker Spitzenkandidat Dennis Paustian-Döscher und der Fraktionsvorsitzende der Grünen in der Bürgerschaft Jens Kerstan die grüne Forderung nach einem Wochenmarkt für Steilshoop vor Ort. „Gerade in einem Quartier wie Steilshoop ist ein Wochenmarkt ein wertvoller Bestandteil des öffentlichen Lebens“ betont Dennis Paustian-Döscher. Weiter >

[2014:20] Wahlcountdown Wandsbek am Freitag

An diesem Freitag laden die Wandsbeker Grünen ihre Mitglieder und Freunde zum Wahlcountdown in das Kulturschloss Wandsbek ein. Hiermit wird der Schlussspurt des Doppelwahlkampfes für Europaparlament und Bezirksversammlung eingeleitet. Es ist die Gelegenheit, sich mit den Kandidatinnen und Kandidaten und den aktiven Wahlkampftreibenden auszutauschen, in gemütlicher Runde Fragen zu klären und sich über Wahlkampftechniken wie Plakatstandorte oder Standorganisationen auszutauschen. Weiter >

[2014:20] Jugendämter-Engpass beseitigen

Am Mittwoch debattiert die Bürgerschaft erneut über die Personalnot in den Jugendämtern. Die Grünen fordern den Senat erneut auf, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch verbindliche Fallobergrenzen zu entlasten und einen konkreten Fahrplan für die Personalbemessung vorzulegen. Die Wandsbeker Abgeordnete Christiane Blömeke, kinder- und jugendpolitische Sprecherin der Grünen Bürgerschaftsfraktion beklagt, dass der SPD-Senat die Personalnot seit 2011 ignoriert. „Das ist nicht länger hinnehmbar. Im Februar hatten wir ein ASD-Sofortprogramm mit 65 neuen Stellen in den Jugendämtern gefordert. Trotz eines seriösen Finanzierungsvorschlages lehnte die SPD unseren Antrag ab. Familien und Kinder in schwierigen Lebenssituationen haben einen Anspruch auf Hilfe – gerade wenn sie von Vernachlässigung oder Gewalt bedroht sind.“ Weiter >

Hello world!

Welcome to WordPress. This is your first post. Edit or delete it, then start blogging!

[2014:19] Fahrradtour mit Till Steffen

Der verkehrspolitische Sprecher der Grünen Bürgerschaftsfraktion Till Steffen führt am Sonnabend mit einer Fahrradtour durch Wandsbek. Start der Tour ist um 15 Uhr an der Kreuzung Uferstraße/Von-Essen-Straße in Eilbek. Nach einer Stunde gibt es einen Zwischenhalt am Botanischen Sondergarten. Wer erst hier mitradeln möchte, kann dann dort um 16 Uhr starten. Ziel ist die U-Bahn Farmsen um 17 Uhr. Eine interaktive Karte zur Tour findet sich auf der Homepage der Grünen Wandsbek. Weiter >

[2014:19] Jan P. Albrecht: „Mehr erreicht, als ich mir je vorgestellt hätte“

Der norddeutsche grüne EP-Abgeordnete Jan Philipp Albrecht hat jetzt Bilanz über seine letzten fünf Jahre im Europaparlament gezogen: „Wir haben weit mehr erreichen können, als ich mir je vorgestellt hätte: Die erfolgreiche Ablehnung des ersten SWIFT-Abkommens, die Ablehnung des überwiegend geheim verhandelten Handelsabkommens ACTA und die Untersuchung der illegalen Überwachungsaktivitäten der NSA und anderer Geheimdienste.“ Jan ist auch Verhandlungsführer des EU-Parlaments in Sachen EU-Datenschutzverordnung und lädt am Sonntag zu einem Europaspaziergang durch Wandsbek. Weiter >

[2014:18] Europa- und Bezirkswahlkampf gestartet

An diesem Wochenende startete der Doppelwahlkampf für die Parlamente in Europa und Wandsbek. Am Sonnabend hat die Spitzenkandidatin der Grünen Rebecca Harms in der Innenstadt über notwendige Veränderungen in Europa gesprochen. (Weiter >) Schon am Montag geht’s in Wandsbek weiter mit „Wandsbek macht’s nach“. Hier erklären MdEP Michael Cramer und MdHB Till Steffen, wie Europa auf neue Mobilität reagiert. Weiter >

[2014:18] ESSO-Häuser: Vertrauen aufbauen, gemeinsam planen

Die Initiativen rund um die ESSO-Häuser wollen sich bei der Neubebauung des Areals am Spielbudenplatz einbringen. Olaf Duge, Wandsbeker Abgeordneter und stadtentwicklungspolitischer Sprecher der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Das Monopoly-Spiel der Investoren muss in Hamburg ein Ende finden. Stadtentwicklung kann nur erfolgreich sein, wenn die Menschen vor Ort beteiligt werden. In städtischer Regie lässt sich – unter Beteiligung der Initiativen und des Viertels – eine Neubebauung mit geförderten und bezahlbaren Wohnungen verwirklichen.“ Weiter >