460.000 Euro für dringende Brand­schutzmaßnahmen im Max-Kramp-Haus

Ende letzten Jahres gab es in der Hamburgischen Bürgerschaft einen Antrag der rot-grünen Koalition zur finanziellen Unterstützung mit 460.000 Euro für dringend notwendige Brandschutzmaßnahmen im Max-Kramp-Haus in Duvenstedt. Am heutigen Freitag, 8. Februar findet im Max-Kramp-Haus eine Begehung mit Vorstandmitgliedern der Vereinigung Duvenstedt, sowie Mitgliedern der Fraktionen von SPD und GRÜNEN aus der Bezirksversammlung Wandsbek und der Hamburgischen Bürgerschaft statt.

Daran nehmen von grüner Seite Olaf Duge, Abgeordneter der GRÜNEN Bürgerschaftsfraktion und Sprecher für Stadtplanung sowie Bildung und Uwe Halpap, Mitglied der GRÜNEN im Planungsausschuss der Bezirksversammlung teil.

„Wir haben uns heute davon überzeugt, dass die Unterstützung aus der Bürgerschaft für die Brandschutz- und Baumaßnahmen im Max-Kramp-Haus gut angelegtes Geld ist. Das Stadtteilzentrum ist ein wichtiger Anlaufpunkt in Duvenstedt und über den Stadtteil hinaus bekannt für die vielen Veranstaltungen, die hier stattfinden. Eine Schließung des Hauses wegen mangelhaftem Brandschutz wäre fatal für das kulturelle Leben in der ganzen Region. Durch die Finanzspritze der Bürgerschaft werden auch der Fortbestand der Kita und die Nutzung der Räume im Souterrain sicher gestellt.“

Dazu Christiane Blömeke, Abgeordnete der Grünen Bürgerschaftsfraktion aus dem Wahlkreis Alstertal/Walddörfer: „Heute konnten sich die Fraktionen von SPD und Grünen vor Ort überzeugen, dass die Mittel der Bürgerschaft im Max-Kramp-Haus sehr gut eingesetzt werden. Denn in das Max-Kramp-Haus zu investieren bedeutet, soziale Infrastruktur für Duvenstedt und die gesamten Walddörfer lebendig zu halten! Mit bis zu 460.000 Euro aus dem Sanierungsfonds der Bürgerschaft können die notwendigen Brandschutzmaßnahmen nun durchgeführt werden. Das ist eine gute Nachricht für alle Freunde des Max-Kramp-Hauses. Und die sind zahlreich! Denn das Programm beeindruckt durch enorme Vielfalt von Kultur über Sport bis zum Amateurtheater. Dazu verfügt das Haus über einen Jugendtreff und eine Kita. Die Vereinigung Duvenstedt als Träger und Eigentümer bietet vielen Organisationen die Möglichkeit zur Nutzung des Max-Kramp-Hauses und somit für die Bürgerinnen und Bürger einen unverzichtbaren Ort der Begegnung. Durch die Finanzspritze aus der Bürgerschaft helfen wir, dieses tolle Angebot zu erhalten und investieren in eine sichere Nutzung für die Besucherinnen und Besucher.“

Antrag für die Bürgerschaftssitzung am 16. Januar 2019. Der Antrag wurde einstimmig bei Enthaltung der AfD angenommen: 21-15584-sanierungsfonds_hamburg_2020_finanzielle_mittel_fuer_dringend_notwendige_brandschutzmassnahmen_des_max_kramp_hauses_bereitstellen