[2018:25] Die Walddörfer radeln zum Rathausmarkt

38000 Leute radelten diesmal bei der Sternfahrt mit, aus über 80 Punkten in der Stadt kamen sie angeradelt. Der Volksdorfer Treff war vor der Koralle, an der Ritterstraße kamen Katharina Fegebank, Martin Bill und unser Bürgermeister Peter Tschentscher dazu. Der Rathausmarkt war voll, Katharina, Martin und Anjes Tjarks waren bester Laune und der Erste Bürgermeister setzte in seiner Rede auf den Radverkehr. „Wir können nicht die ganze Stadt innerhalb eines Jahres auf den Kopf stellen, aber wir kommen sehr gut voran und geben viele Millionen dafür aus, bessere Radwege herzustellen“. Mehr Infos >

[2018:25] 1. Workshop zum Programm-Prozess erfolgreich umgesetzt

Mit dem ersten Workshop haben die GRÜNEN Wandsbek jetzt den Programmprozess für die Bezirkswahl 2019 gestartet. Raus aus der Armut, Sport in der Gesellschaft, grüne Sozialpolitik für Senioren, Kinder, Jugend und Familien, soziales Zusammenleben und grüne Konzepte zur Integration und Inklusion: Ein breites Themenfeld für unseren ersten Workshop zum Bereich Soziales. In vier Gruppen wurden die Themenbereiche parallel diskutiert. Vorschläge fürs Programm wurden von jeder Gruppe auf Kärtchen geschrieben und an die Stellwand gepinnt. Hieraus wird anschließend ein erster Programmentwurf gemacht. Die Kreismitgliederversammlung wird dann nach den Sommerferien, wenn auch die zwei anderen Workshops stattgefunden haben, das Programm diskutieren und beschließen. Mehr Infos >

[2018:24] Programm-Workshop am Sonnabend

Am Sonnabend findet der erste aus einer Reihe geplanter Workshops statt, mit denen die GRÜNEN Wandsbek ihr Programm zur Bezirkswahl 2019 erstellen wollen. Alle Mitglieder und Freunde der GRÜNEN Wandsbek sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen. Die Moderation der Workshops hat Christiane Blömeke übernommen. Der erste Workshop beginnt diesen Programmprozess am 16.06.2018 von 16-19 Uhr in der VHS Farmsen zum weit gefassten Thema Sozialpolitik. Mehr Infos >

[2018:24] Schatzmeister gesucht!

Der Vorstand hat sich zu einer Wochenend-Klausur zurückgezogen – diesmal in den Garten, bei schönstem Sommer­wetter und umfang­reichem Programm. Das Dringlichste: Unser Vorstand muss nachbesetzt werden: Schatzmeister Eckhard Heumeyer ist neuer Geschäftsführer der GRÜNEN Wandsbek und darf sich deshalb leider nicht mehr um die Finanzen kümmern. Am 10. August werden wir deshalb eine Kreismitgliederversammlung (KMV) haben, in der der Vorstand nachbesetzt wird. Wir werden weiterhin versuchen, unsere Mitgliederversammlung so interessant wie möglich zu gestalten und spannende Gäste einladen – wer am 10. 8. dabei sein kann, steht noch nicht fest, wir werden aber rechtzeitig vorher informieren. Mehr Infos >

[2018:24] Der Kulturkreis Walddörfer wird 40

Vierzig Jahre hat der Kulturkreis in Volksdorf zu Veranstaltungen eingeladen, nun möchte er seinen 40. Geburtstag feiern mit allen Generationen, mit Kindern, Jugendlichen, Eltern, Großeltern, Singles, Nachbarn, Zugezogenen…. Zu den Gratulanten auf der Bühne gehören die Eulenspatzen 3. Die Kindern singen mit Begeisterung und haben schon einen Bundespreis erhalten. Wer alles im zweiten Chor singt, das verrät schon der Name: Der Eltern-Lehrer-Schüler-Chor der Stadtteilschule Walddörfer gibt unter der Leitung von Antje Humburg eine Kostprobe aus seinem Repertoire an internationalen Liedern. Mehr Infos >

[2018:24] Stadtteilfest Bramfeld

Mit Start des verkaufsoffenen Sonntags war das Stadtteilfest Bramfeld sehr gut besucht, sodass Heinrich und Jan Otto entsprechend gut zu tun hatten. Später kamen auch Greta, Dennis, Oliver und Ottfried noch zur Verstärkung vorbei. Mehr Infos >

[2018:23] Älter werden in Wandsbek – Ist unser Bezirk seniorengerecht?

Schon lange setzen sich die GRÜNEN dafür ein, die Bedürfnisse von Seniorinnen und Senioren stärker in die Gestaltung der Stadt mit einzubeziehen. Neben seniorengerechtem Wohnraum ist eine barrierefreie Infrastruktur, ein engmaschiges Netz der Nahversorgung und eine flächendeckende hausärztliche Versorgung unerlässlich, damit alle Menschen selbstständig in der Stadt unterwegs sein können. Aber gilt das auch für den Bezirk Wandsbek? Maryam Blumenthal, Mitglied der GRÜNEN Bezirksfraktion Wandsbek: „Seniorinnen und Senioren sollen möglichst lange ein selbstbestimmtes und selbstständiges Leben führen können. Dafür setzen wir uns als GRÜNE ein. Wir müssen die Würde der Älteren und Alten erhalten und mit allen Beteiligten ins Gespräch kommen.“ Zum Thema „Älter werden in Wandsbek – Ist unser Bezirk seniorengerecht?“ lädt Maryam Blumenthal am Mittwoch ins Café. Mehr Infos >

[2018:23] Omid Nouripour diskutierte in Wandsbek über Dschihadismus

Omid Nouripour, außenpolitischer Sprecher der Grünen im Bundestag, ist auf Einladung der GRÜNEN Wandsbek nach Hamburg gekommen um über die Entwicklung des Dschihadismus zu berichten und Gegenmaßnahmen zu diskutieren. Omid Nouripour hat einen iranischen Hintergrund. Mit seiner Familie ist er 1988 als Kind nach Deutschland gekommen. Seit seiner Jugend ist er Mitglied bei den Grünen und 2006 Joschka Fischer in den Bundestag nachgefolgt. Das bisher dritte Buch von Omid Nouripour handelt über den Dschihadismus und wie dieser sich weltweit etablieren konnte. Hierzu geht der Autor in seinem Buch auf die Situation in verschiedenen vom Dschihadismus betroffene Nationen ein. Welche Rolle kommt hierbei auch dem Ausland zu? Wie hat sich seitdem die Welt entwickelt? Mehr Infos >

[2018:23] Besuch im Rathaus aus Alstertal und Walddörfern

Christiane Blömeke, Abgeordnete der GRÜNEN für den Wahlkreis Alstertal/Walddörfer, hatte ins Rathaus eingeladen – und war überrascht von der positiven Resonanz! Viele hatten Plakate mit der Einladung gesehen, und die 30 freien Plätze waren rasch vergeben, und es gibt inzwischen sogar eine Warteliste für einen zweiten Termin im Herbst. Christiane brachte die Besuchergruppe vorbei an ehrwürdigen Bildern und Skulpturen, die Treppe mit dem roten Teppich hinauf, die einige immerhin schon vom Neujahrsempfang kannten, und dann ging es hinein, in den Sitzungssaal mit gediegenen Ledersesseln, die allerdings extrem unbequem sein sollen, wenn man – wie üblich – dort mehrere Stunden bei den Bürgerschaftssitzungen zuhört und diskutiert. Mehr Infos >

[2018:23] Frank-Walter Steinmeier: Pflege muss erste Priorität haben!

Schwarze Limousinen, Blaulicht, der ganze Bereich vor der Kongresshalle ist abgesperrt, der Eingang zum Deutschen Seniorentag in Dortmund mit einer roten Kordel abgehängt. Und dann steigt unser Bundespräsident aus mit seinem Tross, vorweg breitschultrige junge Männer in dunklen Anzügen, die ihm den Weg bahnen. Frank-Walter Steinmeier gibt sich volksnah, schüttelt den Menschen an der Kordel die Hand, fragt, woher sie kommen – und ist sehr überrascht von Christa Möller zu hören, dass sie die GRÜNEN Alten vertritt. Findet er lustig und meint: „Ich bin ein grauer Alter.“ Mehr Infos >

[2018:22] Omid Nouripour kommt Montag nach Wandsbek

Die Vorbereitungen zur Veranstaltung „Was tun gegen Dschihadisten? Wie wir den Terror besiegen können“ laufen auf Hochtouren. 500 Flyer sind verteilt und 50 Plakate aufgehängt worden (im Bild Roy und Laura beim Plakatieren). Nur selten treiben die GRÜNEN Wandsbek so viel Aufwand. Aber diesmal muss es sein, denn Omid Nouripour, der außenpolitische Sprecher der GRÜNEN im Bundestag, kommt Montag in unseren Bezirk. Maryam Blumenthal, Kreisvorsitzende der Wandsbeker Grünen, freut sich auf eine spannende Veranstaltung: „Wir sind froh, dass wir für dieses aktuelle und wichtige Thema einen so hochkarätigen Referenten gewinnen konnten. Omid Nouripour bietet konkrete Lösungen an und verbindet Innen- und Außenpolitik bei seinen Antworten. Außerdem konnten wir die religionspolitische Sprecherin der Grünen Bürgerschaftsfraktion, Stefanie von Berg, als Diskussionspartnerin und den ehemaligen Umweltminister von Schleswig-Holstein, Rainder Steenblock, als Moderator gewinnen.“ Mehr Infos >

[2018:22] #EGP28: Europäischer Kongress der Grünen in Antwerpen

Zwei GRÜNE Bürgermeisterinnen und einer, der es werden will, waren nach Antwerpen zum Treffen der europäischen Grünen eingeladen. Und sie zeigten auf jeweils eigene Weise, dass GRÜN den Unterschied macht! „Was macht dich glücklich in deinem Viertel?“ fragte der Bürgermeister-Kandidat Wouter Van Besien Menschen in Antwerpen. Und bekam eindeutige Antworten: Die Antwerpener wünschen sich einen Park in der Nähe, in dem Kinder spielen und Erwachsene sich erholen können. Eine Bus- oder Bahnhaltestelle und genug Läden, in denen man alles bekommt, was man täglich braucht. Und eine ruhige Wohnstraße. Demnächst sind Kommunalwahlen in Antwerpen und Wouter weiß inzwischen, dass grün die Menschen glücklich macht. „Antwerpen kann dat“ – so heißt sein grüner Wahlslogan. Mehr Infos >

[2018:22] WLAN und Mobilfunk, Risiken und Nebenwirkungen

Elektrosmog ist ein Phänomen, das in den letzten 25 Jahren enorm an Bedeutung gewonnen hat. Die zwei Hauptquellen – WLAN Hotspots und Mobilfunkmasten – sind hierbei besonders hervorzuheben als Quellen der Strahlenbelastung. Doch obwohl mögliche Risiken durch diese Quellen bereits lange bekannt sind, läuft das Zeitalter der Digitalisierung auf Hochtouren weiter und bietet viele neue Chancen im Bereich Bildung, Wirtschaft und Gesellschaft. Mehr Infos >

[2018:22] Wählt man nicht mehr GRÜN, wenn man älter wird?

Frage der Green Seniors: „Die Wahlen verlieren, weil man ältere Wähler verliert?“ – ein Thema, das uns sowohl bei den Bundesgrünen als auch bei den Hamburger Alten sehr beschäftigt. Frank Hauser, Schatzmeister der GRÜNEN Alten: „Leute über 50 gehen wählen! Aber sie wählen in den verschiedensten Ländern viel weniger grün als der Jüngere wie Wahlstatistiken aus Schweden, Österreich und Deutschland zeigen.“ Bei der Europawahl 2014 in Deutschland zum Beispiel wählten die über 70-jährigen nur zu 3% Grün. Zur Gründungszeit der Grünen waren aber sehr viele Menschen in Bewegung und grün interessiert, protestierten gegen Atomkraftwerke und gingen für den Frieden auf die Straße. Wo ist der Protest der älteren Generationen geblieben? Wäre doch interessant, das einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Eine Vermutung, die sich aus zahlreichen Gesprächen an grünen Ständen ergibt: Viele Ältere denken nicht, dass die grüne Partei etwas für sie tut. Mehr Infos >