GRÜNE Mitglieder beschließen Koalitionsverhandlungen mit der SPD

Auf der gestrigen Kreismitgliederversammlung der Wandsbeker GRÜNEN ist nach einem ausführlichen Vortrag der Sondierungs-Verhandlungsgruppe mit großer Mehrheit die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der SPD beschlossen worden.

Maryam Blumenthal, Kreisvorsitzende von B‘90/DIE GRÜNEN in Wandsbek: „Wir hatten gute Gespräche mit allen drei Parteien. Mit der FDP hatten wir am wenigsten Übereinstimmungen. Daher haben unsere Mitglieder eine Zusammenarbeit schnell ausgeschlossen. Eine ‚Minderheitsregierung‘ (grün-schwarz) wurde lange diskutiert und erörtert. Am Ende wollten aber alle eine starke Koalition und auf die gute Zusammenarbeit der letzten Jahre aufbauen. Wir sind ganz zuversichtlich, dass wir mit der SPD gute Lösungen für unsere Ideen gemeinsam finden werden.“

Meine Vorstellungen und Wünsche an und über den neuen Kreisvorstand

Nachdem auf der letzten Kreismitgliederversammlung das Verfahren vorgestellt wurde, nach dem sich Bewerber*innen für den zukünftigen Kreisvorstand vorstellen können, musste ich darüber nachdenken, was ich mir in der Summe, unabhängig von Personen, von den Kandidierenden wünschen würde. Denn mit der Zusammenarbeit mit einer Bezirksfraktion in einer noch nie dagewesenen Größe, der Vorbereitung auf einen Bürger*innenschaftswahlkampf, in dem wir die starken Ergebnisse der Bezirkswahl bestätigen, wenn nicht gar übertreffen wollen, und nicht zuletzt einer guten Betreuung der zahlreichen neuen Mitgliedern, eventuell auch durch die Schaffung neuer Beteiligungsmöglichkeiten, wird viel Arbeit auf den Kreisvorstand zukommen. Welche Eigenschaften sollten die Menschen, welche diesem zukünftig angehören, meiner Meinung nach nun mitbringen? (mehr …)

Ein Abend mit Professor Dr. Mojib Latif

Manchmal passieren einfach Dinge, die man so nicht planen kann, z.B. ein exklusiver Abend zur Diskussion und zum Austausch mit einem der bekanntesten Klimaexperten weltweit – mit Prof. Dr. Mojib Latif. So geschehen am 19.06.2019 im Café tschai. Die LAG hatte Prof. Latif angefragt, mit uns über ein neues Klimaschutzgesetz in Hamburg zu diskutieren und es kam zu einem ganz kurzfristigen, spontanen Termin. Es entwickelte sich eine muntere Diskussion und Fragerunde über 2 Stunden. (mehr …)

Blog-News

Liebe grüne Wandsbeker*innen, ich hatte ja schon auf der Kreismitgliederversammlung am 12. Januar (ihr erinnert euch, wir haben die Kandidat*innen für die Bezirkswahlen gewählt) angekündigt, dass ich nicht mehr so viel schreiben kann, wenn ich Bezirksabgeordnete werden würde. (mehr …)

Mehr Bio in Hamburg

Rot-Grün in Hamburg setzt sich für mehr regionales Bio-Essen und mehr Biolandbau ein. Die Koalitionsfraktionen haben dazu jetzt einen Antrag in die Bürgerschaft eingebracht. Denn Ökologischer Landbau schützt Lebensgrundlagen: Er bewahrt die Bodenfruchtbarkeit und steigert den Humusanteil des Bodens, so dass dieser vermehrt CO2 bindet. Der Verzicht auf Pestizide schützt nicht nur Bienen und andere Insekten, sondern auch die Gesundheit der Verbraucherinnen und Verbraucher. (mehr …)

Kreismitglieder-Versammlung im voll besetzten Café Tschai

Nach unserem großartigen Wahlergebnis in Wandsbek und weiterhin ständig steigenden Mitgliederzahlen, war es eigentlich kein Wunder, dass am Samstag bei der der Kreismitgliederversammlung (KMV) wirklich jeder Platz besetzt war! Viele Neumitglieder waren gekommen und alle zusammen wollten wissen: Wie war der Wahlkampf gelaufen und vor allem, wie geht es weiter? (mehr …)

Neue Klärschlammverbrennung in Stapelfeld

Die alte Müllverbrennungsanlage in Stapelfeld soll durch eine neue ersetzt und die dabei entstehende Energie als Fernwärme weitergeleitet werden. Zusätzlich ist ein weiteres Werk geplant, um auch Klärschlamm verbrennen zu können. (mehr …)

Jetzt haben die Mitglieder das Wort

Knapp drei Wochen nach den Sensationserfolgen der GRÜNEN bei den Bezirks- und Europa-Wahlen tritt am kommenden Sonnabend, den 15. Juni, die Basis der GRÜNEN Wandsbek in der Kreismitgliederversammlung (KMV) zur Weichenstellung zusammen. Nach den Sondierungsgesprächen (in der vergangenen Woche mit der SPD und in der Woche nach Pfingsten mit der CDU) geht es um die Auswertung des Wahlkampfes und der Wahlergebnisse und darum, ob, wie und mit wem über eine Koalition für die nächsten fünf Jahre in der Bezirksversammlung verhandelt werden soll. (mehr …)

GRÜNE beim Stadtteilfest Bramfeld

Bramfeld hat sich mit dem 29. Stadtteilfest gefeiert. Am sonnigen Sonntag waren wir GRÜNE mit dabei – vertreten durch Heinrich Sackritz, Olaf Duge und Jan Otto Witt. Durch den Umstand, dass unser Nachbarstand abgesagt hatte, hatten wir auch deutlich mehr Platz und diesen komplett genutzt. Natürlich war das Hauptgesprächsthema das sensationelle Wahlergebnis der Bezirkswahlen. Gratuliert wurde von allen, die vorbei kamen, auch von unseren Freund*innen der SPD, CDU und Die Linke. (mehr …)

Die Fraktion bildet sich

Und jetzt werden erstmal Fotos für die Homepage, Pressemitteilungen oder Veranstaltungs-Plakate gemacht – wieder bei der tollen Fotografin Elfriede Liebenow, die uns schon für den Wahlkampf bestens in Szene gesetzt hat.

Mit 15 Leuten ziehen wir nun in die Bezirksversammlung ein und haben uns in Wandsbek damit fast verdoppelt! Wow!

In Hamburg insgesamt sieht es laut Statistik-nord.de folgendermaßen aus: Die SPD erhält insgesamt 90 Sitze, 42 weniger als 2014. Die CDU verliert 23 Mandate und besetzt jetzt 68 Sitze. Wir GRÜNEN haben mit 111 Mandaten einen Zugewinn von 45 Mandaten! Und DIE LINKE erhält mit 40 Sitzen drei Sitze mehr als bei den letzten Bezirksversammlungswahlen. Die AfD gewinnt 25 Mandate, acht mehr als 2014. Auch die FDP hat mehr Mandate als zuvor und kommt nun auf 23 (2014: zehn Mandate).

In Wandsbek sind 10 Kandiat*innen direkt über die Wahlkreise in die Bezirksversammlung gekommen:

  • Wahlkreis 1 – 1 Mandat:  Dennis Paustian-Döscher
  • Wahlkreis 2 – 1 Mandat: Joachim Nack
  • Wahlkreis 3 – 1 Mandat: Maryam Blumenthal
  • Wahlkreis 4 – 1 Mandat: Jan Otto Witt
  • Wahlkreis 5 – 1 Mandat: Frauke Häger
  • Wahlkreis 6 – 1 Mandate: Linus Jünemann
  • Wahlkreis 7 – 2 Mandate: Jan-Hendrik Blumenthal und Carina van Haeften
  • Wahlkreis 8 – 1 Mandat: Christa Möller-Metzger
  • Wahlkreis 9 – 1 Mandat: Katja Rosenbohm

5 Kandidat*innen sind über die Bezirksliste dazubekommen:

  • Julia Chiandone
  • Oliver Döscher
  • Zohra Mojadeddi
  • Julia Brinkman
  • Alice Buxton

Jetzt beginnt die Zeit der Sondierungsgespräche und nach der Kreismitgliederversammlung am 15.6. kommen mögliche Koalitionsverhandlungen.

Dann wollen wir auch noch einmal auf den Wahlkampf zurückblicken und sehen, was gut lief und was wir beim nächsten Mal besser machen können. Und darüber sprechen, wie es jetzt weitergeht.

Ort: Café Tschai, Walddörferstraße 91, 22041 Hamburg
 
Vorläufige Tagesordnung
 
1. Begrüßung
2. Wahl einer Sitzungsleitung
3. Wahl einer Zählkommission
4. Rückblick auf den Wahlkampf 
5. Wie weiter nach der Bezirkswahl?
6. Verschiedenes
 

Jetzt wird aufgeräumt!

Aufstellen und einsammeln mit App-Unterstützung

Recycelte Kabelbinder – der nächste Wahlkampf kommt ja bald!

In allen Wahlkreisen werden die Plakate wieder eingesammelt und recycelt. Bei dieser Wahl zum ersten Mal per App, da lassen sich die Standorte leichter wieder finden.

Joschka ist froh, dass er seinen Schraubenzieher (fast) immer dabei hat und die Kabelbinder damit gut lösen kann. Jetzt können sie wieder verwendet werden! Auch Kirsten und Harry von Borstel haben alle Kabelbinder gerettet, um kein Plastik zu verschwenden, toll!

Kirsten hatte die Idee, die kleinen im Ring zusammen zu lassen und aus dem Plakat zu reißen, bzw. schneiden. Die lassen sich an einem ruhigen Abend zuhause wieder auseinander friemeln.

Ameisen, Käfer und Falter fühlten sich auf den Plakaten sehr wohl

In den grünen Plakaten hatten sich nicht nur Samen und Grasschnitt gesammelt, auch Ameisen, Käfer und Falter fühlten sich offenbar sehr wohl bei uns.

In Rahlstedt-Nord haben die Plakate gut gehalten. Einige wenige wurden eingerissen oder übermalt, aber das hielt sich sehr in Grenzen. Wer noch einzelne, trotz App vergessene Plakate findet: gern Bescheid sagen! Oder einfach selbst abbauen.

 

Superergebnis für GRÜNE in Europa

Maryam Blumenthal und unser neuer EP-Abgeordneter Sergey Lagodinsky

Es knallen die Sektkorken bei den GRÜNEN Wandsbek. Vorerst virtuell im Vorstands-Chat zur Europawahl. Wahlkampfleiter Wilhelm Bauch: „Ich bin einfach überwältigt und freue mich über das tolle Engagement der Schülerinnen und Schüler, das uns mit Sicherheit geholfen hat.“ Vorstandsbloggerin Christa Möller: „Es ist so verdient, so toll, Sergey sagt, wir haben die richtigen Themen getroffen, die Jüngeren engagieren sich gegen den Klimawandel, die Älteren sind besorgt um die Zukunft ihrer Enkel…“ Harry von Borstel, stellvertretender Kreisvorsitzender: „Richtig toll, dass wir diesen Erfolg bei hoher Wahlbeteiligung erreicht haben – das war früher undenkbar!“

Freude auch speziell über den Stand der Auszählung der EU-Wahl in den Wandsbeker Wahlkreisen.

 

#bvwahl19: Die Ergebnisse gibt es am Montag

Spitzenkandidatin Maryam Blumenthal beim Africa Day

Maryam Blumenthal war zusammen mit den anderen beiden Wandsbeker Spitzenkandidat*innen bei der Talk Show von Hamburg 1, Schalthoff und konnte grüne Positionen erklären.  Besonders gefreut hat sie sich allerdings auf den Africa Day auf dem Wandsbeker Markt, der zum Thema „Vielfalt und Integration“ eingeladen hatte.

Da sie selbst Erziehungswissenschaftlerin, Lehrerin und im Iran geboren ist, war sie natürlich genau die Richtige, um über den Zusammenhang zwischen Migrationshintergrund und Bildungserfolg zu reden. Maryam wünscht sich mehr Menschen mit Migrationshintergrund in Spitzenpositionen, denn vor allem durch Vorbilder wie z.B. Cem Özdemir wird erreicht, dass die Vielfalt unserer Gesellschaft sich in allen Ebenen widerspiegelt – auch in der Politik!

Joni klingelt und verteilt Samentütchen! Großartig!…

Kurz vor Wahlkampf-Schluss sind einige Kandis in die Videoproduktion eingestiegen:  Julia Chiandone, Maryam Blumenthal, Jan Otto Witt, Linus Jünemann und ich haben kleine Wahl-Videos auf unsere Facebookseite hochgeladen.

Johanna aus der Rahlstedter Stadtteilgruppe flyert beim Schafschurfest

In Rahlstedt-Nord gab es täglichen Haustürwahlkampf, mit Otfried,  Joschka und Sohn Joni aus Großlohe; zuletzt am Sonnabend mit Antje von den Grünen 60plus. Johanna, Joschka und Sohn Joni waren gleichzeitig beim Schafschurfest bei den Wilden Weiden im Naturschutzgebiet Höltigbaum mit vielen Flyern unterwegs. Tolle Unterstützung von der Rahlstedter Stadtteilgruppe.

Genau 1.420.499 Hamburger ab 16 Jahren durften an den Wahlen zu den Bezirksversammlungen teilnehmen.

…und hat auch bei den Schafen viel Spaß!

Jetzt warten wir gespannt auf das Bezirks-Ergebnis, das am Montag bekannt gegeben wird. Ab 15 Uhr bis open end wird in der Wandsbeker Geschäftsstelle gefeiert. Es gibt Kaffee, Tee, Wasser, Bier, Wein und Sekt!

Kekse, Kuchen für den Nachmittag und einen Beitrag zum Buffet für den Abend müssten bitte mitgebracht werden.

Mit Wahlkreiskandidat Christof Hertel auf dem Berner Wochenmarkt am Stand

Und auch danach geht es natürlich weiter, Wahlkreiskandidat Jan Otto Witt weist schon mal auf das 29. Stadtteilfest in Bramfeld am nächsten Sonntag auf dem Marktplatz hin (Herthastraße ab 11 Uhr):  „Gestartet wird mit einem ökumenischen Gottesdienst, bevor diverse Tanz-, Musik- und Zaubergruppen die Bühne stürmen. Die GRÜNEN stehen mit einem Infostand mitten auf dem Platz. Neben der Erzeugung von Energie durch pure Muskelkraft gibt es auch die Möglichkeit, Dinge der Natur mit bloßen Händen zu erfühlen. Natürlich wird auch mit ortsnahen Vereinen und Bürger*innen über regionale Themen gesprochen sowie unser Wahlergebnis gefeiert. Ende Gelände ist um 17 Uhr.“

 

Rettet die Kabelbinder!

Whow – soviel GRÜN gab’s noch nie! Ich meine jetzt nicht das Wahlergebnis, ich meine den Wahlkampf und hier speziell das unglaubliche Engagement unserer Mitglieder! Jede Menge alter und neuer Kämpferinnen und Kämpfer haben Hamburg – und speziell Wandsbek – zu einem Marktplatz für GRÜNE Ideen gemacht. Noch nie haben wir als GRÜNE so viel Zuspruch erfahren.

Richtig abgeschnitten kann zumindest noch der halbe Kabelbinder gerettet werden

Jetzt geht es nächste Woche erstmal ans Aufräumen. Schließlich müssen unsere Plakate binnen Wochenfrist wieder aus dem Straßenbild verschwinden. Da wir – anders als andere – keine Plastikplakate, sondern nur im Altpapier wiederverwertbare „Vordermänner“ verwenden, haben wir einen klaren Vorteil: Plakat abhängen, Kabelbinder entfernen und ab damit in den nächsten Altpapiercontainer. Die Kabelbinder sollte man (Thema: Plastikmüll) möglichst wiederverwenden. Mit etwas Geschick und einem kleinen (Uhrmacher-)Schraubenzieher kann man zumindest die großen Kabelbinder lösen und beim nächsten Mal direkt wieder einsetzen. Wer das nicht schafft, kann den Kabelbinder so am Kopf auftrennen, dass der Kopf am Kabelbinder bleibt. Dann kann man das eine Stück rausziehen und hat noch einen verkürzten Kabelbinder übrig. Zwei solcher Reststücke kann man dann zusammenstecken und hat zumindest wieder einen für die nächste Wahl. Neben dem Plastik spart ein Kabelbinder auch 20 Cent. Bei tausenden Plakaten kommt da ganz schön was zusammen.

#1Europafueralle!

Die Sonne scheint, die Kinder werden eingecremt, alles gut auf dem Rathausmarkt

Blick von der Pressetribüne auf die vielen Demonstrat*innen: Schätzungen schwanken zwischen 12.000 und 15.000

„Ein Europa für Alle – Deine Stimme gegen Nationalismus“.  Laut Polizei kamen am Sonntag 12000 Menschen auf den Rathausmarkt,  um anschließend durch die Innenstadt zu ziehen. Die Veranstalter sprachen sogar von 15.000. Die Stimmung war gut, die Sonne schien, das Eisrad war dabei, ein Meer aus bunten Fahnen und Europa-Fahnen war zu sehen.

Und darunter auch ganz viele grüne! In Hamburg hatten mehr als 40 Gruppen zur Demo aufgerufen, darunter neben den GRÜNEN, fast alle Parteien, Gewerkschaften, Religionsvereinigungen, Klima- und Umweltschutzgruppen, Sozialverbände und Kulturinstitutionen, um ein Zeichen gegen nationalistische Bestrebungen in der EU zu setzen.

Mit der Europafahne durch die Stadt:

Demonstriert wurde aber nicht nur in Hamburg, sondern auch in Frankfurt am Main, Köln, Leipzig, München, Stuttgart.

Julia Chiandone in bester Laune mit den Gold-Jungs

Und in ganz Europa waren Menschen gegen Nationalismus auf der Straße, in insgesamt rund 50 Städten. Z.B. in Bukarest, Malmö, Wien und Utrecht.

 

 

Wandsbek für Europa!

Jan Otto Witt und Zohra Mojaddedi

Ein gutes Signal gegen das Treffen von Vertreter*innen nationalistischer und rechtspopulistischer Parteien am Samstag in Mailand!